• USD 2.99

Descripción de editorial

Das vorliegende Werk ist eine Rezension des Romans »Das Fest der Bedeutungslosigkeit« von Milan Kundera durch den Rezensenten Joachim Weiser, um dem Leser den vielschichtigen Inhalt des Romans näherzubringen. Dies ist eine ausführliche Rezension über den Roman mit grundlegenden Gedanken zu dem Werk, Erörterung der Handlung und der Hintergründe. Gedacht ist die Rezension als Einstieg in das Werk und zum tieferen Verständnis für interessierte Leser. Nach 14 Jahren schriftstellerischer Abstinenz hat der in Paris lebende Autor Milan Kundera wieder zur Feder gegriffen. »Das Fest der Bedeutungslosigkeit« lautet der neue Roman von Milan Kundera, ein altersmildes Werk voller Rückschau auf sein Leben. Der Roman – eigentlich eine Novelle - ist eine Erzählung über die erträgliche Leichtigkeit des Seins. Nach seinem Bestseller »Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins« nun also die »erträgliche Leichtigkeit des Alters« - quasi als altersgemäßes literarisches Gegenstück. Das Werk ist altersmilde gestimmt. Dieser Grundton durchzieht das gesamte Werk. Der Autor hat sich über die Welt, in der er gelebt hat, einfach hinweggesetzt. Der Roman ist im Stile des Plaudertons geschrieben. In seinem philosophischen Ansatz ist der Roman existenzialistisch gefärbt. Es behandelt große Fragen der menschlichen Existenz. Er zeichnet sich wie seine Vorgänger trotz geringer Seitenzahl und weniger Charaktere durch eine dichte, anekdotische Erzählweise aus. Die Episoden sind erzählerisch locker aneinandergereiht. Diese 20-seitige Rezension über den Roman »Das Fest der Bedeutungslosigkeit« von Milan Kundera soll dem Leser das Werk näherbringen.

GÉNERO
Ficción y literatura
PUBLICADO
2017
febrero 16
LENGUAJE
DE
Alemán
EXTENSIÓN
16
Páginas
EDITORIAL
Joachim Weiser
VENDEDOR
GD Publishing Ltd. & Co.KG.
TAMAÑO
42.5
KB

Más libros de Joachim Weiser