• 2,99 €

Beschreibung des Verlags

Georg Felsberg, über dreißig Jahre Fernsehredakteur und Reporter in der ARD, ist von seiner siebten längeren Reise nach Asien mit vielen neuen Alltagsgeschichten zurückgekommen. Er erzählt von der gefährlichen Fahrt auf dem Dach eines Busses, als zu viele Menschen vor einem Pogrom fliehen mussten, von der Meditationshöhle in Myanmar, als tief im Inneren des Berges die Taschenlampe versagte, vom Stolz des Schlagzeugspielers auf Koffern und Schüsseln in Bangkok, vom alten Handleser in Nepal und fragt sich, was eigentlich "sehenswürdig" ist, die Vorschläge im Reiseführer oder vielleicht das, was ihm Rikschafahrer, Tempeldiener oder Schuhputzer empfehlen. So entsteht ein bunter Bilderbogen, der versucht "von unten", wie ein Freund aus Indien das genannt hat, die Menschen kennen zu lernen. Georg Felsberg reist allein mit seinem blauen Reisesack - nur neun Kilo sollte er wiegen, sonst kann er ihn über längere Strecken nicht schleppen - mit öffentlichen Verkehrsmitteln, Überlandbussen und Bahnen, oft aber zu Fuß dahin, wohin ihn die Neugier treibt. "Wenn es mir irgendwo gefällt, bleibe ich länger, wenn nicht, reise ich mit dem nächsten Bus weiter. " Er plant nicht voraus, er lässt sich einfangen von der faszinierenden, oft sehr fremden Welt in den Großstädten, von der Gastfreundschaft der Menschen in den großen Flusslandschaften, von Ritualen und den Gesprächen mit Händen und Füßen mit den neuen Freunden in Asien. Verlag Klaus Laaser 978-3-9808062-5-1 Taschenbuch 7 Euro

GENRE
Belletristik und Literatur
ERSCHIENEN
2016
20. Mai
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
160
Seiten
VERLAG
Georg Felsberg
GRÖSSE
5.6
 MB

Mehr Bücher von Georg Felsberg