Beschreibung des Verlags

Die Leiden des jungen Werthers lautet der ursprüngliche Titel des von Johann Wolfgang von Goethe verfassten Briefromans, in dem der junge Rechtspraktikant Werther bis zu seinem Suizid über seine unglückliche Liaison zu der mit einem anderen Mann verlobten Lotte berichtet. Er war nach dem nationalen Erfolg des Dramas Götz von Berlichingen (1773) Goethes zweiter großer, jetzt sogar europäischer Erfolg (1774) und ist, wie der Götz, ebenfalls der literarischen Strömung des Sturm und Drang zuzuordnen.

Die Erstausgabe erschien im September 1774 zur Leipziger Buchmesse und wurde gleich zum Bestseller. 1787 überarbeitete Goethe den Roman, wobei unter anderem das Genitiv-s im Titel entfiel. Der Roman ließ Goethe 1774 gleichsam über Nacht in Deutschland berühmt werden und gehört zu den erfolgreichsten Romanen der Literaturgeschichte.

GENRE
Belletristik und Literatur
ERSCHIENEN
1832
1. Januar
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
88
Seiten
VERLAG
Public Domain
GRÖSSE
98.1
 kB

Kundenrezensionen

musicus6 ,

Nur Liebe macht den Sinn des Lebens aus.

Goethe, das Genie auf allen Ebenen des Geistes, der Wissenschaften und Literatur. Er konnte lieben, er erfüllte sein Leben mit dem tiefsten Sinn, der überhaupt möglich ist.
Wer kann das noch, welcher Intellektuelle hat so ein Bedürfnis, so eine innere Notwendigkeit gespürt wie Goethe gehabt hat, derart intensiv sein Selbst im Spiegel der ungleichen Symmetrie des anderen Geschlechtes, Menschen zu erfahren.
Nur in der Liebe erfahren wir uns als das, was wir sind, sein können, sein sollten.
Die Tragik der Geschichte erfüllt uns trotzdem mit Glück, dass alles dies möglich ist, sowohl als Kunstwerk, als auch wegen des Gegenstandes inmitten einer unmenschlichen, gefühllosen Welt.
Durch diesen Tod wird Menschsein geboren, ohne jeden falschen Schein, ohne Verherrlichung des Todes.

Mehr Bücher von Johann Wolfgang von Goethe