• 229,99 €

Beschreibung des Verlags

Urologie für Klinik und Praxis zum Nachschlagen und Lernen!

Das in 2 Bände gegliederte Standardwerk füllt eine lange unbesetzte Lücke in der Urologie. In Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Urologie und der Akademie der Deutschen Urologen haben die Experten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ein einzigartiges Buch für alle Urologen geschaffen.

· Die ganze Urologie in 2 Bänden: von der bildgebenden Diagnostik bis zur medikamentösen und operativen Therapie

· Umfangreiche Ausstattung mit hunderten hervorragenden Zeichnungen, Fotografien, Grafiken und Tabellen

· An den neuesten Leitlinien orientiert

· Spezielle Tipps für Praxis und Klinik

· Hervorragend didaktisch strukturiert: ideal zum detaillierten Lernen für die Facharztprüfung

· Zusammenfassung der wichtigsten Fakten eines Kapitels erleichtert die schnelle Informationsaufnahme, wenn die Zeit knapp ist

"Die Urologie": Ein Buch, an dem man als Urologe nicht vorbeikommt!

Sektionen in BAND 1:

Operative Anatomie, Zugänge, Indikationsstellung und Strategien Retroperitoneum und Harnblase -  Bildgebung Niere, Retroperitoneum und Harnblase -  Nebennieren -  Nieren und Harnleiter - Urolithiasis - Urologie der Frau -  Neurourologie - Harnblase und Harnröhre - Retroperitoneale Tumoren und Morbus Ormond - Grundsätze der medikamentösen Tumortherapie, Schmerztherapie, komplementäre Medizin und Palliativtherapie -

Se
ktionen in BAND 2:
Operative Anatomie, Indikationsstellung und Strategien Prostata und äußeres Genitale - Bildgebung Prostata und äußeres Genitale - Prostata und Samenblasen - Inkontinenz des Mannes - Penis - Andrologie und Sexualmedizin - Hoden und Nebenhoden - Urologie des Kindes - Urologische Infektiologie - Rehabilitation - Psychosomatische Urologie - Urologie und Alter - Urologie und Recht

GENRE
Gewerbe und Technik
ERSCHIENEN
2016
24. Oktober
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
2,412
Seiten
VERLAG
Springer Berlin Heidelberg
GRÖSSE
89
 MB

Mehr Bücher von Maurice Stephan Michel, Joachim W. Thüroff, Günther Janetschek & Manfred Wirth