• 0,99 €

Beschreibung des Verlags

Don Quijote von der Mancha - Beide Bände - Illustrierte Fassung - Mit ausführlichem Inhaltsverzeichnis

Der satirische Ritterroman "Don Quijote" von Miguel de Cervantes Saavedra bildet den frühen Höhepunkt der spanischen Literatur und gilt als der erste moderne Roman überhaupt.

Das mehrschichtige Werk erzählt ein kunstvoll verflochtenes Epos um den armen Adligen Alonso Quijano, der sich nach der Lektüre zahlreicher Ritterromane als Ritter und Retter von Witwen und Waisen sieht. Mit einer Barbiersschüssel als Helm, einer klapprigen Mähre und begleitet von seinem (im wahrsten Sinne des Wortes) bauernschlauen Knappen Sancho Panza, zieht er ins Abenteuer. Aufgerieben zwischen seiner fantasierten Liebe zur wunderschönen Dulcinea, im Kampf mit Windmühlen, die er f,r Riesen h?lt und genarrt durch seine Mitmenschen, stellt er den unerschütterlichen Optimisten dar, der immer wieder an der Realität scheitern muss. Oder weiß Don Quijote um seinen Wahn und kann er nur so die Realität ertragen?

Cervantes, der Spross eines verarmten Landadligen und zeit seines Lebens in prekären Situationen lebend ñ unter anderem in der Armee, in Sklaverei und im Gefängnis - schuf ein einzigartiges Meisterwerk, das bis heute an Einfallsreichtum in Inhalt und Sprache unerreicht ist.

Zu seiner Zeit wenig beachtet und nach seinem Tod bald vergessen, wurde Cervantes von den deutschen Romantikern wiederentdeckt. Er starb kalendarisch am selben Tag wie Shakespeare, dem 23. April 1616 (wenn auch bedingt durch verschiedene Kalender 11 Tage voneinander getrennt.)

Don Quijote gilt heute als der archetypische Vertreter eines Idealistentums, der immer wieder an der Realität scheitern muss. Der Kampf gegen die Windmühlen ist sprichwörtlich. Der "Ritter von der traurigen Gestalt" fand Aufnahme in Kunst, Ballett, Oper und Film.

Null Papier Verlag

GENRE
Belletristik und Literatur
ERSCHIENEN
2019
13. August
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
1.578
Seiten
VERLAG
Null Papier Verlag
GRÖSSE
9,1
 MB

Kundenrezensionen

musicus6 ,

Weltliteratur

Ein hervorragendes Buch, mir seit der Schulzeit bekannt, jetzt erst im Alter mit großem Vergnügen gelesen.
Die Sprache, der Stil ist vorzüglich, die Fantasie unbegrenzt, der Humor ist köstlich und reizt oft zum Lachen, auch in traurigen Situationen.
Zum Ende gibt es Längen. Es lässt sich halt auch das Beste nicht ewig verlängern. Der Schluss ist überraschend, nicht ganz befriedigend.
Es bleibt die ewige Wahrheit bestehen.
-Das Schwierigste ist immer der erste Satz, gleich wie das Ende.-

Mehr Bücher von Miguel de Cervantes Saavedra

2020
2014
1605
2012
2016
1623