Widerstands im Konzentrationslager Buchenwald im Roman

Am Beispiel Bruno Apitz: "Nackt unter Wölfen"

    • 15,99 €
    • 15,99 €

Beschreibung des Verlags

Bruno Apitz Roman Nackt unter Wölfen ist einer der wenigen Nachkriegsromane, dessen Handlungsstrang um einzelne Ereignisse und Abläufe innerhalb eines nationalsozialistischen Konzentrationslagers konzipiert ist. Fiktionalität und Historie werden in ihm zusammengeführt. Um unter anderem beurteilen zu können, inwieweit die literarische Darstellung des Lageralltags und des Widerstands der Häftlinge der Historie entspricht, muß zunächst anhand eines kurzen geschichtlichen Abrisses und einer einleitenden Begriffsabgrenzung, die Beschreibung der Entstehung und Struktur der Lager vorangestellt werden. Explizit wird in einem gesonderten Abschnitt die Rolle der kommunistischen Häftlinge innerhalb der Lagerstruktur und anschließend die damit verbundene Instrumentalisierung des Konzentrationslagers Buchenwald bzgl. der Gründung der DDR abgehandelt.

Der Roman wurde erstmals 1958 unter der dogmatischen Kulturpolitik der DDR publiziert. Kunst und Literatur sollten dem »sozialistischen Realismus« als Richtlinie entsprechen. Deshalb wird im dritten Kapitel der Textanalyse ein Exkurs zur Kulturpolitik und eine Begriffserklärung vorangestellt. Anschließend wird auf diesen Grundlagen eine Analyse des Textes erfolgen. Diese Untersuchung gliedert sich in vier Abschnitte. Im ersten wird in Bezug auf den vorangegangenen historischen Teil das Zusammenspiel von literarischer Fiktionalität und historischer Wirklichkeit unter Berücksichtigung der Erzählperspektive analysiert. Im zweiten Abschnitt der Arbeit soll die Darstellung des Widerstandes exemplarisch anhand einiger Figuren herausgearbeitet werden. Hierbei gilt es herauszustellen, in wieweit die Darstellung den programmatischen Ansprüchen des »sozialistischen Realismus« gerecht wird. Kontrastierend dazu wird die Darstellung der SS, ohne auf einzelne Figuren einzugehen, beleuchtet. Als dritte Ebene des Textes wird die Symbolik des jüdischen Kindes und dessen Rettung betrachtet werden. Abschließend werde ich unter Beachtung der Rezeptionsgeschichte resümierend versuchen die gewonnen Erkenntnisse zusammenzufassen und zu beurteilen, ob dieser Roman den geforderten Ansprüchen an eine Literatur, die die NS-Zeit thematisiert genügen kann.

GENRE
Belletristik und Literatur
ERSCHIENEN
2004
1. September
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
40
Seiten
VERLAG
GRIN Verlag
GRÖSSE
195,8
 kB

Mehr Bücher von Cornelia Kopitzki

2012
2005
2004
2004