Trends und Determinanten sozialer Probleme in reichen Ländern

Eine Zeitreihenanalyse über drei Dekaden

Publisher Description

In diesem Open-Access-Buch wird untersucht, warum sich wohlhabende Gesellschaften merklich im Ausmaß sozialer Probleme wie z. B. Kriminalität oder mangelnde Wahlbeteiligung unterscheiden. In einer makrosoziologischen Untersuchung von 40 wohlhabenden Ländern über den Zeitraum 1990 bis 2020 werden neben der im Forschungsfeld dominierenden Spirit-Level-Theorie, welche auf Einkommensungleichheit fokussiert, vier alternative Erklärungsansätze herangezogen: Wohlstand, ethnische Fraktionalisierung, soziales Misstrauen und das gesellschaftliche Werteklima. In den Ergebnissen der Quer- und Längsschnittanalysen zeigt sich kein Beleg für einen zentralen Erklärungsmechanismus. Vielmehr beeinflussen verschiedene Determinanten bestimmte soziale Probleme unterschiedlich stark, wobei sich Unterschiede im Wohlstandsniveau als stärkster Prädiktor herausstellen. Die Studie zeigt somit, dass die Gestaltung einer guten Gesellschaft nicht allein eine Frage der Einkommensverteilung ist.
Der AutorMarcus Gercke ist wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Makrosoziologie an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Seine Forschungsschwerpunkte sind die Folgen sozialer Ungleichheit, soziale Probleme und Nachhaltigkeit.

GENRE
Non-Fiction
RELEASED
2022
23 November
LANGUAGE
DE
German
LENGTH
138
Pages
PUBLISHER
Springer Fachmedien Wiesbaden
SIZE
8.7
MB

Other Books in This Series

2023
2023
2023
2023
2023
2023