• $23.99

Publisher Description

DAS BUCH DES LICHTS Band 4 beginnt etwa 2.000.000 vor Christi mit der nicht ungefährlichen mysteriösen Wesenheit NARADA, deren Schwingung aber auch zum Guten führt, wenn man nur lange genug den Irrweg des Bösen gegangen ist. Dies entscheidet sich auch in den furchtbaren Kämpfen Schwarzmagier gegen Weißmagier. Der Schleier um Ägyptens Geheimnis wird gelüftet. Wir lernen auch, wie nicht der Mensch von selbst all die großen Erfindungen produziert, sondern dass dies das Werk der Engel ist, die den Menschen unterrichten. Wir erfahren dann, dass vor 800.000 Jahren über 2 Milliarden Menschen auf Erden lebten; zum Teil waren dies Zivilisationen, gegen die unsere heutige Zivilisation wie Steinzeit anmutet. Es gab damals mächtige Wesenheiten, die einfach nur DACHTEN, und es geschah ... Doch auch dieses Denken wurde missbraucht, und so zerstreuten die Engel die Einheitssprache SENZAR (dann Sanskrit) der Menschen in viele Sprachen. Davor geschah die Geburt der geschriebenen Veden (um 600.000 v. Chr.). Auch die Wahrheit über Aufstieg und Fall von Atlantis wird hier zum ersten Male enthüllt und hat nichts mit den Vermutungstheorien so genannter heutiger "Esoteriker" zu tun. Es geschieht auch das, was später als "Exodus" von der Geschichte kopiert wird. Wir erfahren den Ursprung der Chinesen sowie den Ursprung bzw. die Konfiguration dessen, was man heute Indien, Tibet, Amerika, Afrika, Europa, Arktika und Südpol nennt. Und wir ERKENNEN, dass das "göttliche Auge" der fehlende Spitzenstein der Pyramide DAS BUCH DES LICHTS ist. Dann lehrt uns das Buch des Lichts die Wahrheit über EINWEIHUNG, also das, was später zur wirklichen Kreuzigung degenerierte, die so niemals mit einem "Jesus" stattfand. Die astralen und mentalen Ebenen manifestieren sich mehr und mehr. Band 4 schließt dann mit den sieben Meistern und den NIRMANAKAYAS.

GENRE
Religion & Spirituality
RELEASED
2018
September 25
LANGUAGE
DE
German
LENGTH
188
Pages
PUBLISHER
Verlag Elke Straube
SELLER
eBoD GmbH
SIZE
6.6
MB

More Books by Christian Anders & Elke Straube