• $0.99

Publisher Description

Wie war das Leben in einem römischen Legionärslager in Germanien?



Was waren die Aufgaben eines römischen Legionärs, wenn er nicht gerade auf einem Feldzug war?



Ein kleiner geschichtlicher Rückblick zum Hintergrund dieser Geschichte.



In den Jahren 121/122 nach Christus besuchte der römische Kaiser Hadrian, der 117 den Thron bestieg, die niedergermanische Stadt Xanten mit der Absicht, die dort in Castra Vetera II stationierte Legion VI Victrix nach Britannien zu verlegen. Dort an der Grenze zum heutigen Schottland (Caledonien) wurde ein Schutzwall von der Westküste bis zur Ostküste gegen die nicht unterworfenen Caledonier gebaut.



Britannien war 43 nach Christus unter der Herrschaft von Kaiser Claudius erobert worden. Insgesamt 40.000 römische Soldaten und nichtrömische Hilfstruppen nahmen an der großen Invasion Teil.



Die Person des römischen Legionärs Lucius Manus Acutus ist frei erfunden. Er soll unter anderem das Lagerleben eines römischen Legionärs in der Kaiserzeit darstellen.



Römischer Legionär in der Kaiserzeit:



Dienstzeit: 25 Jahre

Dreimal im Monat einen Marsch absolvieren mit der gesamten Ausrüstung und Waffen von über 40 Kilogramm am Körper. Die dreißig Kilometer lange Strecke musste so zu Fuß in fünf Stunden geschafft werden.



Dies ist eine Neuauflage.



Titelbild: Ein römischer Feldherr spricht zu Legionären und Hilfstruppen.

Aus Illustrierte Weltgeschichte, 1929

GENRE
Non-Fiction
RELEASED
2017
January 23
LANGUAGE
DE
German
LENGTH
9
Pages
PUBLISHER
BoD E-Short
SELLER
eBoD GmbH
SIZE
2
MB

More Books by Stephan Doeve