• $8.99

Publisher Description

Was will der Autor erreichen mit dieser Geschichte, die vor mehr als 13000 Jahren geschah?

Die Geschichte spielt so weit zurück in der Vergangenheit, damit niemand befürchten muss, er sei ein Teil dieses Romans. Alles ist "Fantasy".

Jedoch, die Verhaltensmuster der Menschen wiederholen sich. Wir alle sind eingeschlossen im unüberschaubaren Netzwerk des Lebens auf unserem Planeten und vielleicht reicht dieses Netzwerk sogar über unsere Welt hinaus. Vielleicht liegen unsere wahren Wurzeln irgendwo im All. In jedem Fall bleibt es der Fantasie der Menschen überlassen wie das Leben begann. Unsere Wissenschaft ist in der Physik an Grenzen gestossen, wo das Beweisbare unseren Wahrnehmungsmöglichkeiten, unseren Sinnen, entzogen ist und der Glaube für weiter reichende Vorstellungen hinzugezogen werden muss. Um mehr zu sehen, müsste die Evolution uns zusätzliche Sinne mit auf den Lebensweg geben. Bevor dies aber geschieht, kann man ja ein wenig spekulieren.

Dieses Buch soll den Leser unterhalten. Im besten Fall werden neue gedankliche Wege erschlossen. Wege, die gangbar sind in der vielfältigen Welt  der Probleme, die an einen Menschen in seinem Leben herankommen. Vielleicht werden neue Pfade erschlossen, um die geistigen Werte in geordneten Bahnen besser zu verstehen, um die verschiedenen Eindrücke die uns beeinflussen in geordneter Weise zu überschauen. Vielleicht können störende "Inputs", die im Unterbewusstsein verankert sind in Schubladen abgelegt werden, dorthin, wo sie erst bei Bedarf und bei vollem Bewusstsein wieder herbeigezogen werden, wenn die Zeit dazu gekommen ist. Auf diese Art wird der Mensch im Alltag von störenden, ungewollten, Einflüssen aus dem Unterbewusstsein verschont. Wie das Gesetz der Ewigkeit besagt - geschieht alles irgendwann einmal. Auch die Lösung von versteckten Problemen.

Wir alle sind das Produkt einer Entwicklung, die schon lange bevor es Menschen gab begonnen hat. Wir tragen, bewusst oder unbewusst die Spuren dieser Entwicklung in uns, vom ersten Moment an, wo der Funke des Lebens zu einem Licht wurde.

Leben manifestiert sich in Bakterien, in Pflanzen und Tieren, ja sogar das Blatt welches vom Baum fällt hat einen Lebenszyklus hinter sich und bildet die Basis für ein verändertes, weiters Leben. Hat all dieses Leben auch einen spirituellen Anteil? Das kann man fast mit Sicherheit annehmen, denn jedes Leben emittiert Wärme, Licht, unsichtbar für das menschliche Auge, aber es beeinflusst die Umgebung auf einer nicht körperlichen Ebene.

Der Mensch hat sich von der Tierwelt verabschiedet als er zum Individuum wurde, die Trennung von der Herde vollzog. Zugegeben, es gibt auch Tiere die als Einzelgänger leben, aber ihre Verhaltensmusster gleichen sich untereinander sehr. Wann hat sich diese Trennung vollzogen? Haben sich alle Menschen vom Herdenverhalten getrennt? Nicht unbedingt, einige, oder eher die Mehrheit von uns, scharen sich immer noch gerne um eine Person, die für uns den weiteren Weg bestimmt. Es kann sich auch um eine Organisation handeln, hinter der man sich verbirgt oder zu der man sich bekennt oder Zuflucht nimmt. Jene aber, die denkende Menschen bleiben wollen, bis zu ihrem Tod auf der Suche nach ihrem ganz eigenen Pfad, sie sind die echten Individualisten. 

Irgend etwas in der Vergangenheit hat uns verändert und veranlasst, unsere Suche für den eigenen Pfad auch in die spirituelle Ebene auszudehnen. Schamanen sind wohl die ersten gewesen, die sich damit befasst haben und ihre Erfahrungen zum Teil weitergegeben haben. Es gibt faszinierende Bücher genug über dieses Thema und ich möchte mich nicht unter sie einordnen. Dazu war mein bisheriges Leben allzu weltlich orientiert und ich wäre bestenfalls ein Banause, wenn ich mich in dieser Sparte betätigen wollte.

Trotzdem ist Spiritualität für mich ein faszinierendes Thema. Ich möchte allerdings vermeiden, dass ich sogenannte Lehrsätze verbreite. Ich möchte in der Fantasiewelt bestenfalls Wege aufzeigen, die dazu führen, sich selber nicht zu verlieren und die es erlauben, die eigenen Erfahrungen zu ordnen. Die Romanfiguren in diesem Buch gehören zu den ersten Individualisten die es gab. Wie es dazu kam, sei vorerst dahingestellt.

Der Leser sollte sich aber bewusst sein, dass es nie einen einzigen richtigen Weg geben kann, den wir einschlagen können. Jeder Mensch wandelt auf seinen eigen Pfaden. Seien sie einmal ehrlich: sind nicht sie selber der Mittelpunkt der Welt? Wenn es nicht so wäre, dann müssten sie ja auch die Welt mit den Augen und Sinnen von anderen Wesen betrachten können. Das halte ich schlicht für unmöglich. Das Zentrum unser Welt und unserer Spiritualität ist in uns drinnen und für jeden Menschen einzigartig. Es steht uns aber frei zu fabulieren und zu fantasieren. Das ist ein nettes Hobby und erweitert unseren Horizont. Die Wahrheit aber ist es nicht. Lesen sie nun, was vor dreizehntausend Jahren geschah.


Für Leser, die das Buch „13000 Jahre sind nicht viel“ nicht gelesen haben, folgt eine Kurzbeschreibung der  wichtigen Personen. Wie das erste Buch spielt auch dieses in einer Zeit vor ungefähr 13000 Jahren. Vergleiche mit der heutigen sozialen Ordnung sind deshalb unmöglich. Die Denkfähigkeit der Menschen war zu der Zeit jedoch ohne Zweifel bereits auf dem heutigen Niveau.

GENRE
Sci-Fi & Fantasy
RELEASED
2014
November 4
LANGUAGE
DE
German
LENGTH
378
Pages
PUBLISHER
Max Stricker
SELLER
Max Stricker
SIZE
277.9
MB

More Books by Max Stricker