• CHF 18.00

Beschreibung des Verlags

Erasmus von Rotterdam, François Rabelais, Michel de Montaigne, Thomas Hobbes, Diego Velázquez, Christine von Schweden, Marquis de Sade, Nikolai Gogol, Aby Warburg… Wer heute nach Rom kommt, steht in einer langen Tradition berühmter Besucher. Achtzehn historische Begegnungen mit Rom hat Roberto Zapperi aufgegriffen, um uns ein lebendiges Bild der Stadt im Laufe der Jahrhunderte zu präsentieren. Ein tiefgründiges Rombuch von einem der besten Kenner seiner Geschichte.

Wer heute nach Rom kommt, steht in einer langen Tradition berühmter Besucher, von denen manche viele Jahre oder ihr Leben lang dort blieben. Ihre Erinnerungen, Tagebücher und Briefe vermitteln ein lebendiges Bild der Stadt im Laufe der Jahrhunderte. Rom war eine Stadt der Päpste mit ihrem spirituellen Anspruch und ihrer weltlichen Macht und ein Sehnsuchtsort der Europäer, wo sich die Spuren der Antike und die moderne Pracht auf einzigartige Weise mischten. Doch zeigte Rom dem aufmerksamen Besucher auch andere Seiten: das bunte Leben von Volk und Klerus, von Künstlern, Frauen und Juden, Kurtisanen und Verbrechern. Ein vielfarbiges Kaleidoskop von Romerfahrungen öffnet sich dem Leser.

GENRE
Geschichte
ERSCHIENEN
2013
12. Februar
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
256
Seiten
VERLAG
C.H.Beck
GRÖSSE
12.4
 MB

Mehr Bücher von Roberto Zapperi