• CHF 11.00

Beschreibung des Verlags

Vergesslichkeit, Schlafstörungen, Unruhe - die ersten Anzeichen der Alzheimer-Krankheit machen sich schleichend bemerkbar. Was es heißt, mit dieser unheilbaren Krankheit zu leben, zeigt der vorliegende Bericht von Ruth Schäubli-Meyer, deren Mann an Alzheimer litt. Ihre Erzählung von Anna und Gustav beschreibt die letzten gemeinsamen Jahre von Anbeginn der Krankheit bis zum Freitod ihres Mannes. Ein schönes, stilles Buch, das einen möglichen Ausweg zeigt, den zwar längst nicht alle Menschen begehen wollen, der aber dem freien Willen des Menschen entsprechen kann. Bedenkens- und lesenswert.

GENRE
Gesundheit, Körper und Geist
ERSCHIENEN
2012
26. Juni
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
88
Seiten
VERLAG
Oesch Verlag
GRÖSSE
1.1
 MB