Drogen

Vorurteile, Mythen, Fakten

    • CHF 20.00
    • CHF 20.00

Beschreibung des Verlags

Ansichten und Behauptungen über Drogen und deren KonsumentInnen gibt es reichlich. Dieses Buch hinterfragt sie. Es bietet Betroffenen und deren Angehörigen, aber auch anderen an der Thematik interessierten Personen Informationen, die den Blick auf Abhängigkeit und davon Betroffene schärfen sollen, und stellt essenzielle Fragen:
• Wieso werden manche Menschen abhängig und andere nicht?
• Was sind die Folgen der Abhängigkeitserkrankung und wie kommt der oder die Abhängige wieder heraus?
• Sind Frauen anders süchtig als Männer?
• Wie gehe ich mit erkrankten Angehörigen um?
• Welche Möglichkeiten gibt es, Kinder und Jugendliche präventiv vor einer Abhängigkeitserkrankung zu schützen?
Die Ansicht, dass „der eine Tropfen Alkohol“ unweigerlich wieder in die Abhängigkeit führe oder Cannabis eine Einstiegsdroge sei, wird genauso kritisch hinterfragt wie der Glaube, dass strenge Verbote die Drogenprobleme einer Gesellschaft lösen können.
Die Autorin stellt solche und weitere Vorurteile und Mythen auf der Grundlage wissenschaftlich fundierter Erkenntnisse sowie praktischer Erfahrungen aus ihrer langjährigen Arbeit mit Abhängigkeitserkrankten infrage.
Erfahrungen von Betroffenen runden das Bild ab.

GENRE
Kultur und Unterhaltung
ERSCHIENEN
2020
1. Juni
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
312
Seiten
VERLAG
Falter Verlag
GRÖSSE
1.8
 MB