• CHF 15.00

Beschreibung des Verlags

Bildung dient sowohl der Entfaltung des inneren Menschseins und der eigenen Individualität, als auch zur gesellschaftlichen Nützlichkeit. Oftmals werden Bildungsinhalte in einen gesellschaftlichen Kontext gerückt, so dass diese wiederum zunächst zur Erziehung werden. Bildung ist demnach eine spezielle Erziehung bestimmter Fähigkeiten. Ziel der Erziehung ist es, Menschen ihren Platz in einer Gesellschaft zuzuweisen. Es gibt drei Arten von Erziehung, die Erziehung des Körpers, des Verstandes und der Seele. Im Islam ist die Bildung eine allgemein menschliche Erziehung, der Koran und die Aussprüche des Propheten Muhammad, die Gebote und Verbote, dienen als Maßstab der Erziehung. Entscheidungsfreiheit und Verwirklichungsfreiheit gehören zu den wesentlichen Erziehungsfaktoren des Islam. Das Erziehungs- und Bildungssystem eines Landes ist maßgebend als direkte Grundlage für den Aufbau der kommenden Generationen. Diese Arbeit führt die historische Entwicklung der Erziehung und Bildung in Iran unter Berücksichtigung lediglich für die Erziehung und Bildung relevanten politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Ereignisse seit dem 19.Jahhundert auf. Inhalt: Einleitung 1. Erziehung im Islam S.3 1.2. Das traditionelle Erziehungs- und Bildungssystem S.5 2. Die Pahlavi-Dynastie 1925-1979 S.6 2.1.Die Bildungspolitik unter Reza Schah (1925-1941) S.7 2.2. Die Bildungspolitik unter Mohammad Reza Schah (1941-1979) S.8 2.3. Entwicklungsprogramme und Weiße Revolution S.8 2.4. Die Schulreform von 1968 und das neue Bildungssystem S.10 3. Die islamische Revolution von 1979 S.12 3.1. Die Kulturrevolution Ayatollah Khomeinis S.14 3.2. Das heutige Schulsystem im Iran S.16 Schluss S.18 Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Pädagogik - Interkulturelle Pädagogik, Note: 2.0, Eberhard-Karls-Universität Tübingen (Institut für Erziehungswissenschaft), 22 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch.

GENRE
Gewerbe und Technik
ERSCHIENEN
2008
11. Juli
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
17
Seiten
VERLAG
GRIN Verlag
GRÖSSE
146.6
 kB

Mehr Bücher von Pinar Kehribar