• CHF 3.00

Beschreibung des Verlags

Der vorliegende Mythos von Asturia stammt aus den hinterlassenen Schriften von Merimus, dem Chronisten, der ihn aus bruchstückhaften Erzählungen zusammengefügt hat.

In den "Frühen Zeitaltern" von Asturia nahmen die Götter noch Einfluss auf die Geschicke der Menschen. Jedes dieser Zeitalter endete mit Naturkatastrophen, mit Feuersbrünsten, Sintfluten und Eiszeiten. Der Aufruhr der Naturgewalten spiegelte sich auch in den Endzeitschlachten von Göttern und Menschen wider.

Von den lichten und den dunklen Göttern wurden Menschen ausgewählt, die als ihre Avatare auf den Schlachtfeldern von Asturia kämpften.

Das Kriegsgeschick war wechselhaft, und das Zeitalter, in dem der Mythos des Merimus spielt, erhielt den Namen "Zeitalter der Dämmerung", denn es galt zu entscheiden, ob es eine Abend- oder eine Morgendämmerung werden sollte.

Der Mythos des Merimus beginnt an einem Zeitpunkt, als das Zeitalter der Dämmerung sich dem Ende zuneigte. Menschen und Helden warteten verzweifelt darauf, dass sich der Avatar von Adonia, der Göttin im Licht, offenbaren würde, um den Kampf gegen die Mächte der Finsternis anzuführen.

GENRE
Science-Fiction und Fantasy
ERSCHIENEN
2017
17. Oktober
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
128
Seiten
VERLAG
Books on Demand
GRÖSSE
274.8
 kB

Mehr Bücher von Wolfgang W. Liebelt