• CHF 20.00

Beschreibung des Verlags

Während meiner Beschäftigung mit dem Thema „Frauenrechte“ stieß ich immer auf das Thema „Frauenrechte im Mittelalter“. Dieses Thema faszinierte mich und regte mich zu weiteren Recherchen an.



Wie gestaltete sich der Alltag der Frauen? Wie weit gingen ihre Freiheiten? Wann mussten oder durften sie heiraten? Durften sie überhaupt entscheiden? Hatten sie hierzu überhaupt Recht? Welche Rechte hatten sie überhaupt? Diese Gedanken konnte ich unendlich weiter fortführen.



Meine einleitenden Gedanken beschäftigen sich mit dem Thema Mittelalter und dem Interesse an den Lebensformen der Menschen im Mittelalter. Danach beschäftige ich mich mit den Rechten der Frau in der Ehe und in der Familie. Die verschiedenen Eheformen und die Vormundschaften erläutere ich schließlich in diesem Kapitel, welches auch die Erb- und Vermögensrechte beinhaltet. Dann folgt das Kapitel der rechtlichen Stellung der Frau in der Gesellschaft. In diesem Kapitel erläutere ich die rechtliche Stellung der Frau in den Volks-und Stadtrechten zu dem auch die Rechte der Frauen in den Rechtsbüchern gehören. Zuletzt erarbeite ich das Kapitel „Frauenarbeit in der Stadt“, welches die Arbeitsbereiche der Frau im Mittelalter darstellt und detailliert.



Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,7, HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst - Fachhochschule Hildesheim, Holzminden, Göttingen, 10 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch.

GENRE
Sachbücher
ERSCHIENEN
2012
October 25
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
18
Seiten
VERLAG
GRIN Verlag
GRÖSSE
715.8
 kB

Mehr Bücher von Carmen Araxian