• CHF 11.00

Beschreibung des Verlags

Unfairer Vorteil: Kochen als Brainbooster? Das können Sie auch… • Lernen Sie für Ihr Gehirn zu kochen • Lernen Sie, welche Lebensmittel Sie dabei unterstützen können • Probieren Sie mehr als 50 leckere Rezepte aus • Erschaffen Sie eine stärkere Version von sich selbst Es gibt ein Problem Das Gehirn der meisten Menschen heutzutage läuft auf Sparflamme. Zivilisationskrankheiten wie Alzheimer (Typ-3 Diabetes), Autismus, Demenz, Depressionen und ADHD nehmen rasant zu. Der Druck durch die hohen Leistungsanforderungen in der Schule, beim Studium und im Beruf ist enorm. Kinder haben Konzentrationsschwächen und der Pisa-Schock ist noch in allen Köpfen verankert. Was ist die Antwort des etablierten medizinischen Systems? Wie bei den meisten chronischen Erkrankungen ist die Lösung leider nur ein entsprechendes Arzneimittel. Symptombekämpfung anstatt das Problem an der Wurzel anzupacken. Die “Wunderpille” Es wäre für den Menschen natürlich toll, wenn er nur eine Pille einnehmen könnte um seine Gehirnleistung schnell und schmerzlos zu erhöhen. Plötzlich wird er immer aufmerksamer, vergisst nie einen Namen und rechnet alle Mathematikaufgaben einfach im Kopf durch. Doch diese eine Pille gibt es nicht. Es gibt aber eine große Menge an gesunden und natürlichen Möglichkeiten die kognitive Leistung zu steigern. Die richtige Ernährung spielt dabei eine außerordentlich große Rolle. Kochen und Essen In diesem Buch geht es um das Kochen mit den richtigen “Brainfoods”. Über eine vollwertige Ernährung liefern Sie Ihrem Gehirn die Nähr- und Baustoffe, die es braucht, um seine Funktion optimal erfüllen zu können. Sie erhalten mehr als 50 leckere Paleo Brainfood Rezepte, vom Frühstück beginnend über Hauptmahlzeiten bis hin zu gesunden Snacks und vieles mehr. Essen Sie “Brainfood”, Essen für die Gesundheit Ihres Gehirns. Dieses Buch ist Futter für Ihr Gehirn!

GENRE
Kochen, Wein und Gastronomie
ERSCHIENEN
2016
25. Oktober
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
115
Seiten
VERLAG
Neobooks
GRÖSSE
3.4
 MB

Mehr Bücher von Pawel Marian Konefal