• CHF 7.50

Beschreibung des Verlags

Die säkulare Gesellschaft hat sich bis zum Bettelstand aufgeklärt. Vielen ist Gott abhandengekommen oder sie lehnen ihn radikal ab – und kommen doch nicht von ihm los. Im Gespräch mit heitigem Atheismus und Naturwissenschaften begründet Hans Kessler, warum wir mit einem tragenden Urgrund der Wirklichkeit rechnen dürfen. Und er fragt, wie von diesem Unergründlichen überhaupt gesprochen werden kann. Für Christen tritt es in der Lerngeschichte Israels deutlicher hervor und zeigt sich im Galiläer Jesus als eindeutige Güte. Wo aber bleibt dann Gott im Leid und Elend unseer Welt? Ist er ohnmächtig? Oder wo wirkt er in der Welt?

GENRE
Religion und Spiritualität
ERSCHIENEN
2016
1. September
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
112
Seiten
VERLAG
Topos
GRÖSSE
1.7
 MB

Mehr Bücher von Hans Kessler