• CHF 13.00

Publisher Description

Mit spitzer Feder und tollkühner Lust an der Übertreibung macht sich Roland Topor über Memoiren und das infla­tio­näre ›name dropping‹ darin lustig. In dieser fiktiven Autobiographie begegnet das alte Arschloch fast jeder Berühmtheit seiner Zeit – von Édith Piaf und John Cage über Salvador Dalí und Albert Einstein bis zu Al Capone und Albert Camus. Diese megalomane Selbstdarstellung treibt dem Leser Tränen des Lachens und der Erkenntnis in die Augen.

GENRE
Fiction & Literature
RELEASED
2017
26 July
LANGUAGE
DE
German
LENGTH
208
Pages
PUBLISHER
Diogenes Verlag AG
SIZE
1.3
MB

More Books by Roland Topor