• CHF 7.00

Beschreibung des Verlags

Die Naturwissenschaft der letzten beiden Jahrhunderte hat unser Weltbild in nahezu jeder Hinsicht stark geprägt und dabei auch die Gesellschaftswissenschaften und unser soziales Zusammenleben beeinflusst. Wir modernen Menschen des 21ten Jahrhunderts haben die Paradigmen und Philosophien dieser Zeit immer noch zu großen Teilen in unserem persönlichen Weltbild verankert, ohne dabei auf den Gedanken zu kommen, diese zu hinterfragen.

Die Erfolge der Naturwissenschaft und Technik sind für uns Bestätigung genug, dass wir und auf das verlassenen können, was uns gelehrt wird und was uns in den seriösen Medien vermittelt wird.

Aber irgendwo im Hintergrund macht sich eine wachsende Unzufriedenheit mit unserer Umwelt und unserem Leben breit. Unsicherheit, Konkurrenz, Egoismus, ein sich verschärfender Verteilungskampf und eine ungewisse Zukunft bereiten uns Stress.

Dieses Buch geht den Ursachen auf den Grund und findet sie in einem naturwissenschaftlichen Weltbild dessen deterministische und materialistische Philosophien nicht mehr haltbar sind.

Die Naturwissenschaftler selbst haben mittlerweile erkannt, dass eine Reihe von Hypothesen des letzten Jahrhunderts nicht mehr gelten. Aber ein Update unseres allgemeinen Weltbildes hat noch nicht stattgefunden.

Dieses Buch zeigt die Schwachstellen in den noch gültigen Paradigmen auf, die moderne Naturwissenschaftler bereits entdeckt haben und zieht die Konsequenzen für ein aktualisiertes Weltbild daraus.

Wenn Sie mit den Erkenntnissen dieses Buches Ihr persönliches Weltbild etwas nachjustieren, können Sie dazu beitragen, die negativen Trends, die der Wissenschaft der letzten beiden Jahrhunderte entstammen, wenigstens in Ihrem persönlichen Umfeld etwas einzudämmen und vielleicht neue Perspektiven für Ihre Zukunft finden.

GENRE
Wissenschaft und Natur
ERSCHIENEN
2019
14. Mai
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
220
Seiten
VERLAG
Books on Demand
GRÖSSE
624.1
 kB

Mehr Bücher von Andreas Treutmann