• CHF 5.50

Beschreibung des Verlags

Michael Hauschild führt den Leser dieses essentials zurück in den September 2008 zum holprigen Start des Large Hadron Collider LHC, des größten Teilchenbeschleunigers der Welt und der heutigen Weltmaschine am CERN, dem Europäischen Forschungszentrum für Teilchenphysik bei Genf – einem der faszinierendsten Forschungszentren überhaupt. Der Autor erläutert, wie ausgehend von den ersten Ideen die großen Kollaborationen am LHC entstanden, Zusammenschlüsse von bis zu 3.000 Physikern. Die Kollaborationen sind es, die mit Hilfe von riesigen Teilchendetektoren die Kollisionen am LHC vermessen und dabei auf die Entdeckung von neuen Teilchen hoffen. Nach einer Pause von mehr als zwei Jahren wurde der LHC im Frühjahr 2015 wieder in Betrieb genommen, um mit höherer Energie als je zuvor die Geheimnisse der Natur zu enträtseln. 
Der InhaltDer Start – der allererste Strahl, der Unfall, die Einweihung, der Higgs-Plan
Die Experimente – Kollaborationen
Teilchendetektoren – Impuls und Energie, das Zwiebelschalenprinzip, Kathedralen der Wissenschaft
Die ZielgruppenWissenschaftlich interessierte Laien und Schüler
Lehrende und Studierende des Studium Generale und der Naturwissenschaften
Der AutorDr. Michael Hauschild ist Teilchenphysiker am CERN in Genf und seit 2005 Mitglied des ATLAS Experiments am Large Hadron Collider LHC. Während der ersten langen Messperiode des LHC von 2010 bis 2012 hat er die Entdeckung des Higgs-Teilchens im Sommer 2012 unmittelbar miterlebt.

GENRE
Wissenschaft und Natur
ERSCHIENEN
2018
30. August
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
50
Seiten
VERLAG
Springer Fachmedien Wiesbaden
GRÖSSE
2.3
 MB

Mehr Bücher von Michael Hauschild

Andere Bücher in dieser Reihe