• CHF 4.50

Beschreibung des Verlags

Kindheit und Krieg

Die Bilder dieses Raumes erzählen von der Not des Eremias in seiner Kindheit. Die Erinnerungen an die Bombennächte in Hamburg erscheinen, brennende Häuser, Bombenteppiche, blaue Explosionen, Luftschutzbunker, das Überleben um Haaresbreite.



Die Savanne brennt

Ziemlich bald nach der Regenzeit beginnt es in der Savanne zu brennen. Man bekommt es dann mit der Angst zu tun.



Mein Vater war Soldat

Das Kind redet mit ihm über den Krieg. Vater, so fragt das Kind, du weißt ja, wie Kinder so fragen, Vater, hast du schon mal einen Toten gesehen? Das Kind wundert sich über das Lachen des Vaters.



Das Kind und der Mond

Von der Einsamkeit des Kindes wird die Rede sein, von seiner Beziehung zum Mond, welcher zu ihm ins Kinderbett kroch, und davon, wie der Schnee rote und schwarze Flecken bekam: Das Rote vom Blut, das Schwarze vom Aasen.



Melancholie

Melancholie ist wohl ein Gemütszustand, der etwas mit Einsamkeit und Verlassenheit zu tun hat, und mit einer unbestimmten Sehnsucht nach etwas in der Ferne liegendes.



Nachspann

Dieser beschäftigt sich unter anderem mit der Menschwerdung, wie die Evolution die Menschen in die Zukunft führen könnte und mit der Frage, ob der Evolution ein naturgesetzlich gesteuerter Ablauf zugrunde liegt.

GENRE
Belletristik und Literatur
ERSCHIENEN
2017
27. Oktober
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
100
Seiten
VERLAG
TWENTYSIX
GRÖSSE
591
 kB

Mehr Bücher von Jürgen Timm

2019
2019
2019
2018
2018
2018

Andere Bücher in dieser Reihe

2018
2018
2018
2018
2018
2018