• CHF 1.00

Beschreibung des Verlags

Die Selbstbetrachtungen (altgriechisch Τὰ εἰς ἑαυτόν Ta eis heautón) des römischen Kaisers Mark Aurel sind die letzte bedeutende Hinterlassenschaft aus der philosophischen Schule der jüngeren Stoa. Sie werden zur Weltliteratur gezählt. Entstanden sind sie am Ende von Mark Aurels Herrschaft in Feldlagern an der Nordgrenze des Römischen Reiches. In einer Vielzahl persönlicher Beobachtungen aphoristischen Zuschnitts entfaltet der Kaiser dabei sein Weltbild im Selbstdialog.

GENRE
Belletristik und Literatur
ERSCHIENEN
2019
13. Oktober
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
161
Seiten
VERLAG
ClassicBooks
GRÖSSE
3.6
 MB

Mehr Bücher von Mark Aurel