• CHF 11.00

Beschreibung des Verlags

Jeder hustende Kettenraucher überlegt sich über kurz oder lang, die Sucht aufzugeben. Der Autor Matthias Matussek hat es geschafft und erzählt, wie er es geschafft hat. Er lässt den Leser auf äußerst kurzweilige Art teilhaben an seinen Kämpfen und seinem schließlichen Erfolg. Er gibt Ratschläge, welche Situationen zu vermeiden sind und beschreibt, wie schön die Freiheit von der Sucht von ihm erlebt wird.


Neben der Nikotinsucht beschäftigt er sich auch mit anderen Süchten und Drogen, und auch hier teilt er aus seinem reichen Erfahrungsschatz, denn er pubertierte, als die Blumenkinder der Welt kiffend nach San Francisco zogen und nach Woodstock. Er porträtiert deren Gurus wie Allen Ginsberg und William Burroughs und schildert in einer packenden Reportage den vergeblichen Kampf der Polizei in Rio de Janeiro gegen die Drogenbanden. Wie der einstige Staatspräsident Brasiliens, der konservative Fernando Henrique Cardoso, plädiert er für die Legalisierung aller Drogen, um den Banden die oft mörderischen Geschäfte zu durchkreuzen.


„Matussek kommt bisweilen seinem Vorbild Heinrich Heine sehr nah“ (Die Zeit)


„Matussek ist ein einziges Vergnügen“ (SZ)

GENRE
Biografien und Memoiren
ERSCHIENEN
2020
3. Dezember
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
109
Seiten
VERLAG
Epubli
GRÖSSE
397.7
 kB

Mehr Bücher von Matthias Matussek