• CHF 2.50

Beschreibung des Verlags

"Vor seinem Colt hatte selbst der Teufel Respekt!" (Mark Twain) Der Lieblingssatz des berühmten US Marshals: "Abenteuer? Ich habe sie nie gesucht. Weiß der Teufel wie es kam, dass sie immer dort waren, wohin ich ritt." Diese Romane müssen Sie als Western-Fan einfach lesen!



Das große Haus in der Mainroad von Turkey war hell erleuchtet. Unten unter den Arkadenbögen war ein ständiges Kommen und Gehen. Der Hausherr hatte zum Fest geladen.Sein Name war Luke Short.Während im Obergeschoß in dem saalartigen Wohnraum eine Tafel für viele Personen gedeckt war, liefen die dienstbaren Geister des Hausherrn mit köstlichen Gerichten hin und her. Unten am Eingang stand der riesige Texaner selbst und begrüßte seine Gäste.Hinter ihm im Schatten der Arkaden lehnte ein hochgewachsener Mann mit wetterbraunem Gesicht, dunkelblauen Augen und perlschwarzem Haar an der Wand und beobachtete die ankommenden Wagen. Es war der Ehrengast des Texaners, der berühmte Dodger Marshal Wyatt Earp."He, Marshal, wo ist eigentlich der Doc?"Keine Ahnung, ich vermisse ihn auch schon seit anderthalb Stunden."Er wird doch nicht schon drüben in der ›Mankiller Bar‹ oder etwa in der ›Mülltonne‹ vorfeiern?"Kann ich mir nicht vorstellen", versetzte der Marshal.In diesem Augenblick sah er jemanden drüben auf einem hellerleuchteten Vorbau auftauchen. Es war ein Mann, der fast ebenso groß war wie der Marshal, aber etwas weniger breite Schultern und eine schlankere Figur besaß. Er trug einen elegant geschneiderten schwarzen Anzug mit Samteinsätzen in den Revers, ein blütenweißes französisches Rüschenhemd, eine schwarze Schleife und eine weinrote Weste, die mit schwarzen Sternstickereien besetzt war. Sein Gesicht war kantig geschnitten und wurde von einem Augenpaar beherrscht, in dem Eisesbläue schimmerte. Es war Doc Holliday, der Freund des Marshals, der mit Wyatt zusammen hier nach Turkey gekommen war, um den Geburtstag des Texaners zu feiern.Luke hatte ihn jetzt auch gesehen und hob die Hand. "Hallo, Doc, hier sind wir.Holliday steuerte auf die beiden Männer zu.

GENRE
Belletristik und Literatur
ERSCHIENEN
2018
12. Juni
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
64
Seiten
VERLAG
Kelter Media
GRÖSSE
1
 MB

Mehr Bücher von William Mark

Andere Bücher in dieser Reihe