• 13,99 €

Beschreibung des Verlags

Vom Vollidioten zum Millionär - und zurück... Spätestens seit es bei meinem griechischen Finanzberater keine leckeren Kekse mehr gab zu den Besprechungen, hätte ich etwas ahnen müssen. Den letzten Keks gab es, als ich einen rumänischen Waldfonds erwarb und gehebelte Discountzertifikate auf Magerschwein - das ist so eine Art verschärfte Wette darauf, dass der Preis für Magerschwein stabil bleibt, und das ist gar nichts Besonderes, weil das gibt es auch für Rinder und Baumwolle und fettes Schwein. Immer wieder scherzten Kosmás Nikifóros Sarantakos und ich über all die Teilzeit-Apokalyptiker, die sich aus Angst vor der Eurokrise zitternd Goldmünzen unter die Salamischeiben ihrer Tiefkühlpizzas steckten. Und dann kam der Tag, an dem mir Sarantakos in nahezu arglistiger Beiläufigkeit offenbarte, dass mein Plan nicht wirklich aufgegangen sei. "Warum denn plötzlich mein Plan?", hörte ich mich noch fragen, aber erst in der Tiefgarage begriff ich, was die minus 211,2 Prozent in meinem Portfolio-Report wirklich bedeuteten: Privatinsolvenz, Gosse und Drogensucht mit nachfolgendem Ausfall der Schneidezähne. Nicht mal das Studium meiner Freundin würde ich noch finanzieren können. Der einzige Ausweg lag darin, mich ebenso schnell wie klammheimlich wieder aus dieser unsäglichen griechischen Scheiße zu ziehen - ich musste zum Überman werden! Die mit Abstand bekloppteste Geschichte über "Vollidiot" Simon Peters!

GENRE
Belletristik
ERZÄHLER
TJ
Tommy Jaud
DAUER
05:28
Std. Min.
ERSCHIENEN
2012
14. November
VERLAG
Argon Verlag GmbH
SPRACHE
DE
Deutsch
GRÖSSE
323.9
 MB

Kundenrezensionen

Shortnameisnotavaible ,

Bis zur Hälfte gut, danach nur noch langweilig.

Schade, Jaud war immer ein Garant auf kurzfristigen Humor. Irgendwie immer etwas Neues. Seitdem er ab Hummeldumm nur noch selbst liest und nicht mehr CM Herbst, bekommen die Bücher eine ganz andere Note. Simon Peters funktioniert am Besten mit CM Herbst. Das war bei Vollidiot so und es war bei Millionär so. Millionär war allerdings schon schwach. Und dieses ist nun die letzte Haltestelle meiner Meinung nach. Es wirkt teilweise alles sehr erzwungen. Durchschnittliches Hörbuch.

Lesequalität 6/ 10 (es gleichen sich oft Stimmen die bereits durch Hummeldumm besetzt wurden, teilweise sogar Mann vs. Frau … ) Was in Hummeldumm teilweise echt grandios war … wurde hier mit Füßen wieder eingetreten. Die Figuren verkommen teilweise zu Karikaturen. Das hat CM Herbst deutlich realistische rübergebracht und gleichzeitig die Balance gehalten sodass es kein Klamauk wurde …

Story … naja 4/ 10. Hier fehlte einfach der übergreifende Plot, der Witz den ich immer gewöhnt war. Vieles angerissen, wenig abgearbeitet. Lieber Herr Jaud, ich freu mich trotzdem auf das nächste Hörbuch. Lassen Sie bitte dennoch jemand anderen lesen.

Beste Grüße
AK

Beeernd ,

Matschmän

Ich habe bisher alle Jaud-Bücher gelesen. Übermän habe ich mir als Hörbuch gekauft....leider.... Die Story ist irgendwie zwanghaft konstruiert. Offensichtlich wollte H. Jaud die an die Erfolgsbücher anknüpfen. Dies ist misslungen. Hinzu kommt, dass das Buch vom Autor selbst gelesen wurde. Hierfür gibt es Profis, Herr Jaud ist Keiner. Wer sich's antun will...

wolfgangsta ,

Geht so ...

Der Autor sollte das lesen lieber Herrn Herbst überlassen. Irgendwie wirkt dieses Buch künstlich und erzwungen. Mag aber seine anderen Hörbücher (außer Hummeldumm) sehr ...

Hörer kauften auch