• 14,99 €

Beschreibung des Verlags

Tempe Brennan fordert höhere Mächte heraus. – Im Keller eines verlassenen Hauses in Charlotte, North Carolina, wartet ein grausiges, verwirrendes Szenario auf die Forensikerin: Neben kupfernen Kesseln und verstreuten Vogelschnäbeln liegt der abgetrennte Kopf eines Mädchens. Und wenig später wird der Torso eines jungen Mannes aus dem Catawba-River gefischt...

GENRE
Belletristik
ERZÄHLER
KR
Katja Riemann
DAUER
07:25
Std. Min.
ERSCHIENEN
2008
30. Oktober
VERLAG
Verlagsgruppe Random House GmbH
SPRACHE
DE
Deutsch
GRÖSSE
374.7
 MB

Kundenrezensionen

100plaetzchen ,

Katja Riemann zum Einschlafen und Abgewöhnen

Wo ist bloß Hansi Jochmann abgeblieben? Mal abgesehen davon, dass diese Story statt mit guter, spannender Handlung aufzubieten, eher als Lehrwerk für Anatomie und religiöse Kulten (schnarch) herhalten könnte - und dies für den Hörgenuss einfach zu viel, zu kompliziert und zu mächtig ist - ist Katja Riemann eine absolute Fehlbesetzung.
Auch Hansi Jochmann zählt ja eher zu den etwas nüchternen "Vorleserinnen", allerdings passt diese Art sehr gut zu Temperance Brennan (Gerichtsmedizinerin und Hauptdarstellerin der Reihe). Katja Riemann dagegen hat trotz aller Bemühungen eine Monotonie und Langeweile in der Stimme, die mich davon abhält das Werk endlich zu Ende zu hören. Für gewöhnlich habe ich ein gutes Kathy Reichs-Hörbuch in 2-3 Tagen durch. An "Der Tod kommt wie gerufen" quäle ich mich bisher schon 4 Wochen und kämpfe wirklich mit mir es einfach abzubrechen. Sicher ist nicht nur Katja Riemann daran Schuld, sondern auch die schwache Story. Dennoch hätte selbst sie deutlich mehr draus machen können.

Mein Fazit: Kathy Reichs' Tempe Brennan nur noch mit Hansi Jochmann. Und Katja Riemann nur noch im TV und nie wieder als Hörbuchinterpretin!!!!

Hörer kauften auch