• 5,99 €

Beschreibung des Verlags

EINEN SOLCHEN MORD HAT DIE EIFEL NOCH NICHT GESEHEN: Jakob Stern, 43 Jahre alt, Heiler, Schamane, Feingeist und ansonsten ohne Beruf, wird in der Nähe seines abgelegenen Gehöfts aufgefunden. Mausetot, auf den dicken Ästen einer sogenannten heiligen Eiche. Kein Mensch kann sich erklären, wieso er ausgerechnet dort oben festgebunden wurde. Die Suche nach dem Täter gestaltet sich für Siggi Baumeister außerordentlich schwierig. Er lebt gewissermaßen im Auto zwischen der Vulkaneifel und dem Nationalpark Eifel. Kischkewitz, der Leiter der Mordkommission, fürchtet bereits, dass er diesen Fall unerledigt mit in Rente nehmen wird. Dabei bieten sich den Ermittlern pausenlos Zeugen an, die glauben, durch ihren Kontakt zu allerlei Engeln, Geistwesen, Sehern, Channeling-Spezialisten und sonstigen Spiritisten herausfinden zu können, wie denn der allseits beliebte Jakob zu Tode gekommen ist. Zum Glück hält Baumeister in diesem wirren esoterischen Wust seine fünf Sinne beisammen. Und so schält er zusammen mit Rodenstock und Emma langsam die ersten greifbaren Motive heraus: Habgier, Neid und Hass. Jacques Berndorf (Pseudonym des Journalisten Michael Preute) wurde 1936 in Duisburg geboren und wohnt - wie sollte es anders sein - in der Eifel. Pfeifenraucher Berndorf kann ohne Katzen und Garten nicht gut leben und weigert sich, über Menschen und Dinge zu schreiben, die er nicht kennt oder nicht gesehen hat. "Jacques Berndorf ist der Eifel-Krimi-Guru", urteilte die Hamburger ZEIT.

GENRE
Krimis und Thriller
ERZÄHLER
JB
Jacques Berndorf
DAUER
11:18
Std. Min.
ERSCHIENEN
2018
6. April
VERLAG
SAGA Egmont
SPRACHE
DE
Deutsch
GRÖSSE
552.3
 MB

Kundenrezensionen

KMB&BSW Studio ,

Mond über der Eifel

Eigentlich sind wir von allen "Baumeister" Krimis fasziniert. Der Autor beschreibt die Eifel, die Menschen, kurz: das gesamte Lokalkolorit, bestens. E r ist seiner Heimat eng verbunden, schaut trotzdem über den Tellerrand. (Requiem für einen Henker) Man erkennt alles wieder. Wir hören die Bücher nicht nur im Urlaub.
Dies Buch "Mond über der Eifel" ist jedoch eher langweilig und unstruktuiert. Die lokalen Beschreibungen sind ok, die Story jedoch verworren. Der sonst perfekte rote Faden fehlt. An der Vorleseart von Herrn Berrndorf kann man fast merken, dass ihn sein eigenes Werk kaum fesselt. Seine ohnehin sehr beruhigende Interpretation und Stimme wirkt in diesem Fall einschläfernd. Vielleicht käme diesem Titel, wie früher, eine szenische Lesung mit den Schauspielern Bär, Lamprecht etc. zugute, die den Zuhörer sehr fesselten.
Dennoch freuen wir uns darauf unseren aktuellen Neuerwerb zu hören.

Elkes iPhon ,

Mond über der Eifel

Eine Frechheit es ist nicht möglich das Hörbuch zu Ende zu hören. Der Zweite Teil hört nach ersten Drittel ist Ende mit der Mitte und Ende wird nicht möglich gemacht . Geld aus dem Fenster geschmissen. Kauft kein Buch von diesem Autor. Betrug?
Von Elke

Hörer kauften auch