All das zu verlieren All das zu verlieren

All das zu verlieren

Roman

    • 4,0 • 38 Bewertungen
    • 9,99 €
    • 9,99 €

Beschreibung des Verlags

»Die neue Stimme der französischen Literatur.« ZEITmagazin

Kann man sich zu seinem Glück zwingen? Prix Goncourt-Preisträgerin Leïla Slimani erzählt von der Zerrissenheit einer Frau und schafft eine »moderne Madame Bovary« (Libération).
Nach außen hin führt Adèle ein Leben, dem es an nichts fehlt. Sie arbeitet für eine Pariser Tageszeitung, ist unabhängig. Mit ihrem Ehemann, einem Chirurgen, und ihrem kleinen Sohn lebt sie in einem schicken Viertel, ganz in der Nähe von Montmartre. Sie reisen, sie fahren übers Wochenende ans Meer. Dennoch macht Adèle dieses Leben nicht glücklich. Gelangweilt eilt sie durch die grauen Straßen, trifft sich mit Männern, hat Sex mit Fremden. Sie weiß, dass ihr die Kontrolle entgleitet. Sie weiß, dass sie ihre Familie verlieren könnte. Trotzdem setzt sie alles aufs Spiel.

GENRE
Belletristik und Literatur
ERSCHIENEN
2019
13. Mai
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
224
Seiten
VERLAG
Luchterhand Literaturverlag
GRÖSSE
2,9
 MB

Mehr ähnliche Bücher

Der Brand Der Brand
2021
Die Unteilbarkeit der Liebe Die Unteilbarkeit der Liebe
2022
Mein Ein und Alles Mein Ein und Alles
2014
Altenstein Altenstein
2017
Up to Date – Drei Dates machen noch keine Liebe – oder doch? Up to Date – Drei Dates machen noch keine Liebe – oder doch?
2022
Mein Leben in deinem Mein Leben in deinem
2023

Mehr Bücher von Leïla Slimani

Dann schlaf auch du Dann schlaf auch du
2017
Das Land der Anderen Das Land der Anderen
2021
Sex und Lügen Sex und Lügen
2018
Schaut, wie wir tanzen Schaut, wie wir tanzen
2022
Lullaby Lullaby
2018
Chanson douce Chanson douce
2018

Kund:innen kauften auch

Gespräche mit Freunden Gespräche mit Freunden
2019
Three Women – Drei Frauen Three Women – Drei Frauen
2020
Der Brand Der Brand
2021
Die einzige Geschichte Die einzige Geschichte
2019
Schöne Welt, wo bist du Schöne Welt, wo bist du
2021
Normale Menschen Normale Menschen
2020