• 4,99 €

Beschreibung des Verlags

Apokalyptisch: 3 Zukunfts-Thriller in einem Sammelband

Dieses Buch enthält folgende Geschichten:

W.R.Benton: Das Zeichen des Tiers

Hendrik M. Bekker: Die neue Dämmerung der Eisriesen

Alfred Bekker: Herrschaft der Alten

Schmutzige Bomben mit radioaktivem Fallout, Giftgasanschläge, blutige Aufstände der Muslime und Afroamerikaner, Attentate auf die Präsidenten – die Vereinigten Staaten von Amerika versinken im Chaos und müssen zehntausende von Opfern beklagen. Obendrein verhängt der Präsident das Kriegsrecht und befiehlt der Armee, sämtliche Waffen einzuziehen, die sich in Privatbesitz befinden. Die Waffenbesitzer weigern sich unter Berufung auf den Zweiten Zusatz zur US-Verfassung und sind bereit, das ihnen zustehende Recht notfalls gewaltsam zu verteidigen. Die Regierung fordert sämtliche Bürger auf, sich einen Chip implantieren zu lassen, der alle Daten jedes Bürgers enthält und ihm so – so sagen die Befürworter – leichteren Zugang ermöglicht zu Krankenversicherungen und anderen Leistungen. Seine Gegner sehen in ihm ihn Zeichen des Bösen und lehnen den Chip ab. Jede Form von Auflehnung wird grausam bestraft.Wer den Chip nicht tragen will, soll hingerichtet werden, sagt die Regierung. Die Armee weigert sich, Amerikaner zu töten. Daraufhin befiehlt der Präsident, UNO-Truppen ins Land zu holen, um ihre Anordnungen durchzusetzen. Ein Bürgerkrieg riesigen Ausmaßes scheint unausweichlich. Genau das jedoch ist das Ziel von ein paar Handvoll der reichsten und mächtigsten Menschen dieser Welt, die jedes Attentat und jeden Anschlag befehlen: die Errichtung einer neuen Weltordnung. Ein paar loyale Amerikaner lehnen sich dagegen auf und verstecken sich vor ihren Häschern in den unüberschaubaren Höhlensystemen von Missouri, bereit, es mit einer schier unüberwindlichen Übermacht aufzunehmen...

GENRE
Science-Fiction und Fantasy
ERSCHIENEN
2019
10. Mai
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
532
Seiten
VERLAG
Alfred Bekker präsentiert
GRÖSSE
587.8
 kB

Mehr Bücher von Alfred Bekker, W. R. Benton & Hendrik M. Bekker