• 3,99 €

Beschreibung des Verlags

Peter Broddel träumt davon, dass er einer jungen Herrin dienen darf und von Ihr keuschgehalten wird. Doch er lebt dies nur in seiner Fantasie und im Internet aus. Eines Tages schreibt ihn eine geheimnisvolle fremde Frau an. Astrid, wie sie heißt, will sich mit ihm treffen. Voller Vorfreude, aber auch von Zweifeln geplagt lässt er sich darauf ein. Was dann kommt, hätte er sich so niemals vorstellen können ... Textauszug: Ich betrat den Keller und sah mich um. Durch ein vergittertes Fenster unter der Decke fiel fahles Licht. An der gegenüberliegenden Wand befand sich eine Gittertür und daneben ein altes Sideboard mit Schubladen. Darüber hing ein Spiegel. Ansonsten war der Raum leer, weiß getünchte Wände erinnerten mich an eine Zelle. Als die Metalltür hinter mir ins Schloss fiel, stellte ich zu meinem Erschrecken fest, dass es innen keine Türklinke gab. Ich war also gefangen. Ein mulmiges Gefühl erfasste mich. Hatte ich mich einer sadistischen Irren ausgeliefert?


Regina von Strikt ist bereits seit vielen Jahren in der BDSM-Szene unterwegs. Sie steht zu Ihren Neigungen und lebt diese auch aus. Seit einigen Jahren schreibt sie nun schon BDSM-Geschichten. Sie schreibt von mächtigen Dominas und unterwürfigen Sklaven. Mit ihren Büchern möchte Sie gar nicht den Eindruck erwecken, sie würden auf tatsächlichen Begebenheiten beruhen. Ihre Geschichten sind frei erfunden, obwohl sie von ihren Erlebnissen inspiriert sind.

GENRE
Belletristik und Literatur
ERSCHIENEN
2016
5. Dezember
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
171
Seiten
VERLAG
Schwarze-Zeilen Verlag
GRÖSSE
846.2
 kB

Mehr Bücher von Regina von Strikt