• 3,99 €

Beschreibung des Verlags

Die Narben der Vergangenheit kann nur die Liebe heilen
Jaxon ist überzeugt, niemals wieder jemandem vertrauen zu können. Nach dem, was er erlebt hat, hält er alle um sich herum auf Abstand und lässt sich nur auf lockere One-Night-Stands ein. Bis er am College Emma trifft, die ihn berührt und nach und nach die Mauern um ihn herum einreißt. Aber reicht ihre Liebe, um seinen Schmerz zu überwinden? Jaxon muss mit der Vergangenheit abschließen, um gemeinsam mit Emma eine Zukunft zu haben …

Leser*innenstimmen: 
"Eine tolle Story über die nicht so schöne Seite des Lebens, über Familie, Freundschaft und die wahre Liebe, die einen retten und die Sonnenseite des Lebens wieder hervor holen kann." (Bloggerin auf HexenundPrinzessinnen) 
"Empfehlung? Definitiv! Sollte man unbedingt gelesen haben." (Fullmoonchanie auf NetGalley.de) 

GENRE
Liebesromane
ERSCHIENEN
2018
3. September
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
300
Seiten
VERLAG
Forever
GRÖSSE
4,5
 MB

Kundenrezensionen

Nicole-LeseEule36 ,

Der Kampf mit alten Dämonen aus der Vergangenheit

Ohne großen Vorgeplänkel landet man sofort im Geschehen, was mir persönlich sehr gut gefällt. Ich bin sowieso lieber ein Freund von Epilogen, den es natürlich hier auch zum Schluss gibt und guten Aussichten stellt.
Emma (20) mochte ich sofort, auch wenn sie zu Beginn noch recht verhalten rüberkommt. Manchmal ist sie etwas tollpatschig, aber sie ist direkt, sagt was sie denkt und bewaffnet sich zurecht mit den richtigen Aussagen. Sie ist ein aufrechter, aufopfernder und herzlicher Mensch. Für die richtigen Personen, würde sie sofort alles stehen und liegen lassen und setzt sich stets für das Gemeinwohl ein. Eigentlich möchte sie sich erstmal auf sich selbst und ihr Studium konzentrieren und ein Mann hat da erstmal kein Platz.

Jaxon (22) ist ein geheimnisvoller, mysteriöser und verschlossener junger Mann. Er scheut fremde Menschen und große Menschenansammlungen. Er hat gewisse Grundregeln für sich, die ihm helfen nicht in Panik zu geraten. Auf der einen Seite denkt man schnell, dass er der totale Aufreißer ist und doch erkennt man schnell, wie er dann wieder in sich gekehrt und zurückgezogen vor der Außenwelt ist. Jaxon macht ganz deutlich die größte Veränderungen durch und wächst mit seinen Herausforderungen. Ich bewundere wirklich seinen Mut, seine Wandlung und immer wieder über seinen Schatten zu springen endlich Gefühle zuzulassen und auch welche zu erfahren und zwar nur positive und ehrliche.

Die Geschichte besticht durch seine charakterstarke und interessanten Haupt- und Nebenprotagonisten und ich mochte sie überwiegend alle sehr. Schnell ist klar, dass Emma und Jaxon einfach ein tolles Paar abgeben würden. Beide sind auf die Augen des jeweils anderen fixiert, mögen sich, machen eigentlich keinen Hehl daraus, doch haben auch einen sicheren Abstand zueinander, jedoch fügt sie das Schicksal immer wieder zusammen. Und die Clique um sie herum finde ich einfach sehr passend. Jeder hat seine Eigenarten und seine Makel, nicht alles muss man daran gut heißen, aber sie halten zusammen, sind füreinander da und kämpfen manchmal gegen sich selbst an.
Was mir auch wirklich gut gefallen hat, der Bezug zur Aktualität von Ereignissen und Geschehnissen und die leichte musikalische Eingebundenheit.
Ebenso, dass es so einige Nebenschauplätze gibt und nicht die bloße Liebesgeschichte im Vordergrund steht, sondern die verschiedenen Lebenswege, Erfahrungen, Probleme, Scheidewege, Freundschaften, Verzweiflungen, für einander einfach nur da sein und Vergangenheitsbewältigung und Zukunftsaussichten.

Der Schreibstil ist sehr angenehm, locker und leicht und dadurch liest es sich so super schnell weg. Zudem bleibt man fesselnd, erstaunt und freudig einfach bei der Sache, da zum einen soviel zu entdeckten ist und man einfach wissen möchte, was als nächstes passiert. Zwischen den Zeilen und im Zwischenmenschlichen steckt etwas wunderbares gefühlvolles und sämtliche Emotionen werden geweckt und bedient. Trotz der ernsthaften und traurigen Momenten innerhalb der Geschichte, werden diese mit der nötigen Tiefe und Leichtigkeit herübergebracht. Man spürt die Zerrissenheit, die Zweifel, die unausgesprochenen Kompromisse, aber auch die zwischendurch immer wieder aufkommenden befreienden Augenblicke. Die einzelnen Kapitel haben eine optimale gleichbeliebende Leselänge. Die Gefühle sind authentisch und echt dargestellt. Innerhalb der Handlungen kommt es auch immer wieder zu romantischen, süßen und sinnlich prickelnden Momenten. Die Handlung wird in der Ich-Perspektive und im stetigen Perspektivenwechsel von Emma und Jaxon wiedergegeben.

Was ich etwas vermisst habe, einige Ereignisse näher auszuführen, dafür vielleicht andere etwas auszudünnen. Gerade die wirklich interessanten sind dann etwas auf der Strecke geblieben und nur kurz geklärt worden. Auch wenn ich die intimen Stellen sehr gut beschrieben und jederzeit sinnlich fand, hätte man hier ruhig eine oder zwei weglassen können und nicht weiter ausweiten müssen.
Ich hoffe wirklich sehr, dass es irgendwann mit den anderen Charakteren weitergehen wird, denn gerne würde ich noch viel mehr zu Lucy und zu Michaela erfahren wollen. Ich vergebe 4 bis 4,5 Sterne von 5.

Mein Fazit: Dieses Debüt hat mir sehr gefallen, sämtliche Emotionen geweckt, ist definitiv kein Einheitsbrei im New-Adult-Bereich und unbedingt fortsetzungswürdig. Dieser Roman steckt voller Gefühl und Tragik sogleich. Absolute Leseempfehlung für atemberaubende Lesestunden.

Mehr Bücher von Nina Bilinszki

Andere Bücher in dieser Reihe