• 2,99 €

Beschreibung des Verlags

Ein adliger Gutsherr, der als Geschworener bei Gericht agiert, erkennt in einer angeklagten Prostituierten ein von ihm verführtes Mädchen wieder, verführt in einer Osternacht, dem Fest der Auferstehung Christi. Er fühlt sich mitschuldig an ihrem Schicksal und bemüht sich um eine Urteilsrevision. Er erfährt die ganze Unvollkommenheit des damaligen Rechtssystems und folgt ihr in Zwangsarbeit und Verbannung. Eine Ehe mit ihm schlägt sie aus, obwohl oder eher weil sie ihn liebt. Sie hat vor, einen anderen Häftling zu heiraten. Den Roman bestimmt die Läuterung der Protagonisten durch moralisches Handeln. Neben der Haupthandlung flocht Tolstoi wie auch in seinen anderen beiden großen Romanen zahlreiche Nebenfiguren und Nebenhandlungen ein, so dass ein breitgefächertes Gesellschaftsbild über alle Schichten hinweg entstand. Dabei klingt immer wieder ein großer Appell an die Menschlichkeit und Nächstenliebe durch.

GENRE
Belletristik und Literatur
ERSCHIENEN
2020
10. September
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
717
Seiten
VERLAG
Epubli
GRÖSSE
691.5
 kB

Mehr Bücher von Lew Tolstoi