• 14,99 €

Beschreibung des Verlags

Das Nichterkennenkönnen des eigenen Zustands gehört zum Erscheinungsbild der Alzheimerkrankheit. Angehörige und Freunde nehmen oft veränderte Gewohnheiten wahr, vermögen diese jedoch nicht zu deuten. Christoph Held hat über viele Jahre in Alters- und Pflegeheimen solche Veränderungen beobachtet. In seinen Aufzeichnungen erzählt er einfühlsam von Bewohnern, die es so nicht gegeben hat, deren leidvolle Geschichten aber alles andere als erfunden sind.

GENRE
Belletristik und Literatur
ERSCHIENEN
2017
14. August
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
160
Seiten
VERLAG
Dörlemann eBook
GRÖSSE
4.4
 MB

Mehr Bücher von Christoph Held