• 4,99 €

Beschreibung des Verlags

**Wenn die Hoffnung stirbt, dann kämpfe, um zu lieben.**
In Milas Leben ist nichts mehr so, wie es früher war. Durch eine Reihe von Naturkatastrophen ist die Welt zu einem feindlichen Ort geworden und Mila muss in ihrer neuen Heimat Kanada allein für sich sorgen. Wo sie hinschaut, gibt es keine Hoffnung mehr. Bis eines Tages ein junger Mann in ihr Leben tritt. Er ist ihr Nordstern in der Dunkelheit. Doch die Finsternis macht auch vor dem Licht der Liebe nicht halt. Es stellt sich heraus, dass er nicht der ist, der er zu sein vorgibt. Und dass nur sie beide die Welt – und einander – retten können …
Leserstimmen:
"Bewegend und authentisch."
"Ich liebe es! Es wird eines meiner Jahreshighlights."
"Man kann das Buch nicht aus den Händen legen, wenn man erst einmal angefangen hat."
"Eine Besonderheit in diesem Buch waren für mich die unterschiedlichen Frauenrollen. Jede auf ihre Weise stark." 
"Mein Mann wird es jetzt auch lesen und das sagt schon alles!"
"Spannung, Liebe, Verschwörung - das Buch muss man einfach lesen."  
//Hol dir auch die wunderschön veredelte Print-Ausgabe als Schmuckstück für dein Bücherregal!
//"Blue Sky Black. Ohne Dunkelheit keine Sterne" ist ein in sich abgeschlossener Einzelband.

GENRE
Liebesromane
ERSCHIENEN
2020
September 3
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
384
Seiten
VERLAG
Impress
GRÖSSE
4.7
 MB

Kundenrezensionen

doerlie ,

Spannung, Liebe, Verschwörung - das Buch muss man einfach lesen

BLUE SKY BLACK - Ohne Dunkelheit keine Sterne

Zusammenfassung:

Die Welt wurde durch eine Reihe von Naturkatastrophen fast komplett zerstört, und die Überlebenden kämpfen ums nackte Überleben. Mittendrin die 20- jährige Mila. Mila lebt bei ihrem Großvater in Kanada, das Leben ist beschwerlich, ohne Strom und fließend Wasser.

Als sie nicht mehr weiterweiß, tritt ein junger Mann in ihr Leben und gibt ihr den Mut weiterzumachen. Doch er ist nicht wer er vorgibt zu sein.

Eine spannende Reise beginnt, umhüllt von Verschwörungen, Freundschaft und der Macht der Liebe.

Meinung zum Buch:

BLUE SKY BLACK - Ohne Dunkelheit keine Sterne ist eine New Adult Dystopie von Johanna Danninger.

Das Cover ist mystisch und passt sehr gut zum Inhalt des Buches. Das Cover hat mir auf den ersten Blick gefallen.

Der Schreibstil ist wie von Johanna Danninger gewohnt, flüssig, spannend und mit viel Gefühl. Es kommen keine Ausschweifenden Gebäude oder Landschaftsbeschreibungen vor, sondern immer genau das richtige Maß um sich die Szene vorstellen zu können. Ich habe das Buch nicht weglegen können, da ich ab der ersten Zeile gefangen war. Ich wollte wissen was dahinter steckt.

Das Buch wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt.

Die Charaktere sind sehr gut beschrieben, man erfährt viel über die einzelnen Personen und kann sich sehr gut in diese hineinversetzen.

Jeder einzelne hadert mit seinem, durch die Naturkatastrophen ausgelösten, Schicksal und versucht auf seine Weise damit umzugehen.

Die Protagonistin Mila, ist eine starke junge Frau, die trotz der Verluste die sie bisher verkraften musste, nicht aufgibt. Sie ist zäh, anpassungsfähig, liebenswürdig und kämpft für die, die sie liebt. Man kann sich gut in sie hineinversetzen und leidet mit ihr. Ich konnte die Selbstvorwürfe und Zweifel nachvollziehen, da es mir wahrscheinlich auch so gehen würde.

Der junge Mann den Sie trifft (da ich nicht Spoilern will, nenne ich hier an dieser Stelle nicht seinen Namen) ist geheimnisvoll, charismatisch, loyal und kämpft für seine Lieben und seine Überzeugungen. Ich konnte mich gut in ihn hineinversetzen und er war mir sehr sympathisch.

Mein Lieblings- Nebencharakter in diesem Buch ist Ricco, der freche Waschbär.

Das Ende des Buches hat mir gut gefallen, der Showdown ist nicht übertrieben und ist meiner Meinung nach, in der Welt in der die Geschichte spielt, realistisch.

BLUE SKY BLACK - Ohne Dunkelheit keine Sterne ist eine spannende und gefühlvolle Dystopie, in einer gar nicht mal so unrealistischen Zukunftsvision. Eine Geschichte rund um eine Verschwörung, die durch den Mut einzelner aufgedeckt und bekämpft wird.

Fazit:

Absolute Leseempfehlung. Man kann das Buch nicht aus den Händen legen, wenn man erst einmal angefangen hat.

Mehr Bücher von Johanna Danninger