Das Opfer - von den frühen Anfängen bis in die Moderne Das Opfer - von den frühen Anfängen bis in die Moderne

Das Opfer - von den frühen Anfängen bis in die Moderne

Die Rolle des Sündenbocks

    • 5,99 €
    • 5,99 €

Beschreibung des Verlags

Sowohl die traditionelle Bedeutung des rituellen Opfers ist uns ein Begriff, als auch die Konnotation von Verlust, Verzicht und Entsagung. Auch können wir eine etwas zwiespaltige Auslegung des Opferbegriffes festmachen; auf der einen Seite finden wir nämlich Bedeutungen, welche auf etwas Positives hinweisen (z.B. schenken, Liebesgaben) und auf der anderen Seite wird die Gewalt, welche wir mit dem Opferbegriff assoziieren, deutlich (z. B. Menschenopfer, Blutzeugen).
Innerhalb dieses Essays wird der Begriff des Opfers dementsprechend aus verschiedenen, chronologischen geordneten Perspektiven betrachtet. Außerdem wird der paradoxe und ambivalente Charakter des Opferbegriffes, auf welchen bereits hingewiesen wurde, genauer erörtert werden.

GENRE
Sachbücher
ERSCHIENEN
2011
22. August
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
6
Seiten
VERLAG
GRIN Verlag
GRÖSSE
272,1
 kB

Mehr Bücher von Mendina Morgenthal

Hilfen zur Erziehung nach SGB II. Die Sozialpädagogische Familienhilfe Hilfen zur Erziehung nach SGB II. Die Sozialpädagogische Familienhilfe
2014
Platon: Linien- und Höhlengleichnis Platon: Linien- und Höhlengleichnis
2011
Platon Politeia: Ist der Ungerechte glücklicher als der Gerechte? Platon Politeia: Ist der Ungerechte glücklicher als der Gerechte?
2008
Wie verhalten sich Norm und Handlungsmotivation zueinander? Wie verhalten sich Norm und Handlungsmotivation zueinander?
2010
David Hume - Über Tugend und Laster im Allgemeinen: Moral David Hume - Über Tugend und Laster im Allgemeinen: Moral
2010
Verhaltensberatung und psychoanalytisch-orientierte Beratung im Vergleich Verhaltensberatung und psychoanalytisch-orientierte Beratung im Vergleich
2011