Beschreibung des Verlags

Die Erzählung hat den Charakter einer Novelle und handelt von einem Vater-Sohn-Konflikt.

Georg Bendemann, Sohn eines Kaufmanns, verlobt und kurz vor der Heirat stehend, korrespondiert brieflich mit seinem - aus seiner Sicht - glücklosen Freund in Petersburg. Um diesen zu schonen, verschweigt Georg in seinen Briefen viel von seinem eigenen erfolgreichen Leben. Doch nach langem Überlegen und eifrigem Zureden von Seiten seiner zukünftigen Frau entschließt er sich, ihm doch von seiner bevorstehenden Hochzeit zu erzählen. Als Georg mit dem Brief zu seinem Vater geht, kommt es zu einem Disput. Während des Streits erfährt der Sohn, dass sein Vater angeblich schon lange mit dem Petersburger Freund in Verbindung stehe und diesen längst über alles unterrichtet habe.

GENRE
Science-Fiction und Fantasy
ERSCHIENEN
1924
1. Januar
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
16
Seiten
VERLAG
Public Domain
GRÖSSE
61.1
 kB

Kundenrezensionen

wiredforsoundalex ,

Beklemmend

Auch wenn man sagt, künstlerische Leidenschaft entstehe aus wörtlich aus „Leiden“, so ist das unerlöste Leiden Kafkas - für mich - einfach unerträglich. Ich hätte Kafka einen besseren Therapeuten gewünscht!

Mehr Bücher von Franz Kafka