Beschreibung des Verlags

„Der Judenstaat" ist kein religiöses Werk, es hat vielmehr das moderne Judentum maßgeblich politisch beeinflusst, indem es das Fundament des politischen Zionismus legte. Für Herzl war ein Judenstaat einerseits wegen des weltweit vorhandenen Antisemitismus notwendig, andererseits weil die Religion durch die Folgen der Aufklärung und der Emanzipation ihren identitätsstiftenden und verbindenden Charakter für das Judentum verloren habe. Herzl sah sein Werk nicht als Utopie, sondern als pragmatisches Konzept zur Gründung und Bewahrung eines "Judenstaates", wodurch die "Judenfrage" beantwortet sei.

GENRE
Geschichte
ERSCHIENEN
1896
1. Januar
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
91
Seiten
VERLAG
Public Domain
GRÖSSE
139.2
 kB

Mehr Bücher von Theodor Herzl