Der Tag, an dem Schmetterlinge tanzten

Ein Roman über die bittersüße und zärtliche Macht der Liebe

    • 9,99 €
    • 9,99 €

Beschreibung des Verlags

Es ist die ungewöhnliche und brisante Liebesgeschichte von Isabelle und Marcel.

Er ist Architekt und Franzose. In Berlin landet er nach einer schrecklichen Partynacht an seinem 40. Geburtstag. Er flieht nach diesem zerstörerischen Ereignis aus Paris nach Berlin.

Isabelle ist eine junge Witwe und der Zufall macht sie zu Nachbarn. Sie treffen sich das erste Mal auf der Treppe. An einem kalten, winterlichen Tag folgt er ihrer Einladung.

Das Essen, die Musik und eine große Sehnsucht verbindet sie.

Ihre Liebe wird empfindlich gestört. Ein Elefant tobt durch ihr gemeinsames Leben und Mordgedanken trommeln in einem verwirrten Kopf.

Ein Hausbewohner alarmiert die Polizei und das Schicksal nimmt seinen Lauf. Die Liebe verlor die Süße des Glücks.

Aber einer großen Liebe kann niemand entfliehen.

Allerdings: Wäre Familie Luni nicht aus ihrer Wohnung ausgezogen, hätte ich diese Geschichte vielleicht nie erfahren.

Ich bin Autorin, allerdings mit einem sehr komischen Namen: Annetrud Mann. Was mir erzählt wurde, fand ich nicht nur spannend, sondern auch anrührend.

Meine Empathie für Isabelle und Marcel, ihr Leid und Glück brachten mich zum Schreiben. So entstand „Der Tag, an dem Schmetterlinge tanzten“.

GENRE
Belletristik und Literatur
ERSCHIENEN
2022
24. Juni
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
268
Seiten
VERLAG
Tredition
GRÖSSE
5,4
 MB