• 9,99 €

Beschreibung des Verlags

»Die Seiten der Welt« von Phantastik-Bestseller-Autor Kai Meyer - EIN MAGISCHER ROMAN VOLLER PHANTASTISCHER ABENTEUER


„Während sie die Stufen zur Bibliothek hinablief, konnte Furia die Geschichten schon riechen: den besten Geruch der Welt.“


Furia Salamandra Faerfax lebt in einer Welt der Bücher. Der Landsitz ihrer Familie birgt eine unendliche Bibliothek. In ihren Tiefen ist Furia auf der Suche nach einem ganz besonderen Buch: ihrem Seelenbuch. Mit ihm will sie die Magie und die Macht der Worte entfesseln.

Doch dann wird ihr Bruder entführt, und Furia muss um sein Leben kämpfen. Ihr Weg führt sie nach Libropolis, die Stadt der verschwundenen Buchläden, und an die Grenzen der Nachtrefugien. Sie trifft auf Cat, die Diebin im Exil, und Finnian, den Rebellen. Gemeinsam ziehen sie in den Krieg – gegen die Herrscher der Bibliomantik und die Entschreibung aller Bücher.

GENRE
Science-Fiction und Fantasy
ERSCHIENEN
2014
25. September
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
560
Seiten
VERLAG
FISCHER E-Books
GRÖSSE
2.5
 MB

Kundenrezensionen

Michelle Yolanda ,

*SPOILER*

**spoiler alert** Eigentlich würde ich dem Buch nur 3 oder 3,5 Sterne geben, denn ich hatte wirklich mehr erwartet, aber es gab auch sehr schöne Seiten. Die Idee ist so atemberaubend und wunderschön, aber leider enttäuschte es mich.

Anfangs war es schon etwas schwer, in das Buch herein zu kommen - mir ging es zumindest so. Es gab zu viele neue Dinge, von denen man zwar wusste, dass sie irgendwann geklärt wurden, aber dennoch zu Beginn eher verwirrten. Dazu kamen die Umschreibungen. Sie waren gut, aber ich fand, dass es teils zu viele waren und zu detailliert und manchmal auch nur seltsam, sodass ich nicht genau wusste, was nun gemeint worden war - wie zum Beispiel bei Furias Seelenbuch. Schließlich wusste ich, was gemeint war, aber ja.
Außerdem kamen manches nicht sonderlich überraschend, denn es war in gewisser Weise logisch gewesen, dass es so hätte kommen müssen und nach diesem Schema ging es dann auch das ganze Buch über weiter.
Mich haben zudem die Charaktere nicht gefesselt. Furia vielleicht manchmal, aber ernsthaft... Sie ist fünfzehn und steckt zich Tode von Menschen, die ihr sehr am Herzen waren, einfach so weg? Ja, es gibt Szenen, in denen sie um sie trauert, aber zwischendurch hat sie sie scheinbar einfach vergessen. Bei ihrem kleinen Bruder ist es ebenso. Auch wenn er bedrückt ist, merkt man ihn nicht sonderlich an, dass er seinen Vater verloren hat. Alle Momente der Trauer waren für mich nur da, im Rückblick, aber nie die Situation beherrschend.
Schließlich gab es da noch die Sprünge zwischen den einzelnen Orten. Am Schluss hatte mich das Buch noch einmal richtig gefesselt und dann würde ich aus allem heraus gerissen, als man zu Libropolis sprang. Leider, war dies öfter der Fall.

Dennoch gibt es natürlich auch schöne Seiten an dem Buch. Die Welt finde ich sehr faszinierend und allgemein die Ideen. Manchmal sind die Beschreibungen wirklich äußerst schön und man hat das Gefühl direkt dort zu sein.

NickySt.Eglitz ,

Nicht sehr Fessenden

Die ersten 150 Seiten ziehen sich zäh wie alter Kaugummi. Man bekommt keine Verbindung zu den einzelnen Figuren, da sie kaum beschrieben sind. Selbst mit viel Fsntasie ist die Geschichte eher fad und grau!
Ein schlechter Abklatsch von Tintenherz!

Mehr Bücher von Kai Meyer

Andere Bücher in dieser Reihe