• 9,99 €

Beschreibung des Verlags

Über dreißig Jahre deutsche Rockgeschichte
«Hier kommt Alex», «Alles aus Liebe», «Zehn kleine Jägermeister» oder «Tage wie diese» – wer kennt sie nicht, die großen Hits der Toten Hosen? Diese Band hat Geschichte geschrieben.
Ihr Aussehen war zum Davonlaufen. Ihr Benehmen nicht akzeptabel. Ihre Musik dröhnte. Vier von fünf konnten kein Instrument spielen. Wie konnte aus diesen Typen die erfolgreichste Rockband Deutschlands werden?
Herbst 2013: Die Toten Hosen haben das erfolgreichste Jahr ihrer Geschichte hinter sich, sie haben mehr Platten verkauft als jemals zuvor, sie haben auf ihrer Tournee vor mehr Menschen gespielt als je eine andere Band in diesem Land.
Als Punks gründeten sie ihre Band und spielten für eine Minderheit. Heute ist ihre Musik überall zu hören und auch in der gesellschaftlichen Mitte angekommen. Doch das wollten sie eigentlich nie. Die Band hat sich in den letzten 30 Jahren verändert, alle Mitglieder sind inzwischen über fünfzig Jahre alt – aber auch Deutschland hat sich verändert.
In ihrem Buch weichen sie schwierigen Fragen nicht aus: Sie erzählen ihre persönliche Geschichte, berichten von ihren Anfängen und ihrem sagenhaften Aufstieg, erinnern sich an ihre Kindheit und Jugend, berichten von ihren Abenteuern, Kämpfen und Abstürzen und geben unerwartete Einblicke in das Innenleben einer Rockband. Ein Buch über das Erwachsenwerden, über große und kleine Lebenskrisen und über eine große, aber komplizierte Freundschaft. Ein ehrliches Porträt. Ein faszinierendes Stück Zeitgeschichte.
«Man zieht sich ganz langsam aus. Plötzlich steht man nackt da. So ist das mit diesem Buch. Trotzdem fühlt es sich irgendwie gut an, wie in einer Therapie …»
(Campino)
«Ich hoffe, dass zumindest meine Familie, insbesondere meine Kinder und die Polizei, diese Biographie nie zu Gesicht bekommen …»
(Kuddel)
«Ich habe Dinge über uns erfahren, die ich so zumindest noch nicht wusste. Wahrscheinlich geht es den anderen genauso.»
(Andi)
«Es geht um mehr als nur ein paar Anekdoten. Man kann hinter die Kulisse sehen, wenn man einfach mal wissen will, wie eine Band funktioniert, egal ob man was mit den Toten Hosen anfangen kann oder nicht.»
(Breiti)
«Philipp really reminded me of how much I dislike those bastards … but don’t quote me on that.»
(Vom)

GENRE
Biografien und Memoiren
ERSCHIENEN
2014
21. November
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
384
Seiten
VERLAG
Rowohlt E-Book
GRÖSSE
17.5
 MB

Kundenrezensionen

Steffimanag ,

Perfekt auch für Nichtfachmann ein Zugewinn

Top

Deafnuts ,

...na ja

Ich hatte das zweifelhafte Vergnügen, die Jungs (mit Ausnahme von Campino) mal persönlich kennenzulernen. Es war bei einem Konzert in der Dortmunder Westfalenhalle so um 2002/2003 rum. Ich hatte Backstage Pässe, da ich mit der britischen Band "A", die an diesem Abend Support Act war gut befreundet war. Ich nahm einen Freund von mir mit der seit Jahren ein Riesen Hosen Fan war. Nachdem er sich aber "wagte" Breiti und Vom beim Tischtennis spielen zu fotografieren, wurden wir kurzerhand auf ziemlich übler Weise aus dem Backstagebereich geworfen! Wohlgemerkt, wegen eines Fotos!!! Ich könnte jetzt auch noch ein paar Geschichten erzählen die Giles (der Keyboarder von "A") mir erzählt hat, lasse es aber da er es mir im Vertrauen erzählt hat. Nur soviel, die Jungs aus England waren froh, dass sie ihr letztes Konzert mit den Hosen an diesem Abend hatten! Als die Hosen dann auf die Bühne kamen, war das erste was Campino sagte:"Ihr seid so geil, am liebsten würden wir jeden von euch auf ein Bier einladen"! ja klar. Heuchelei hoch 10!!! Jeder der sie mal ohne Kameras und Presse in der nähe erlebt hat weiß wie sie ihren Fans gegenüber wirklich sind: Arrogant, selbstgefällig und zu 100% nicht so wie sie es hier darstellen. Aufgrund dessen ist dieses Buch über weite Strecken lächerlich und nichts anderes als ein PR Ding der Band!!!