• 9,99 €

Beschreibung des Verlags

«Eine literarische Sensation.» (Guardian)
Mit hintergründigem Humor schildert Daniel Kehlmann das Leben zweier Genies: Alexander von Humboldt und Carl Friedrich Gauß. Er beschreibt ihre Sehnsüchte und Schwächen, ihre Gratwanderung zwischen Lächerlichkeit und Größe, Scheitern und Erfolg. Ein philosophischer Abenteuerroman von seltener Phantasie, Kraft und Brillanz.
«Ein großes Buch, ein genialer Streich.» (Frankfurter Rundschau)
«Urkomisch und herzzerreißend.» (Time Magazine)
«Ein wahrhaft reicher und bahnbrechender Roman.» (Nouvel Observateur)
«Daniel Kehlmanns Roman über Gauß und den Naturforscher Alexander von Humboldt ist die leichthändig ineinander verwobene Doppelbiographie zweier großer Gelehrter, so unterhaltsam und humorvoll und auf schwerelose Weise tiefgründig und intelligent, wie man es hierzulande kaum für möglich hält.» (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

GENRE
Belletristik und Literatur
ERSCHIENEN
2009
5. Oktober
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
384
Seiten
VERLAG
Rowohlt E-Book
GRÖSSE
1.7
 MB

Kundenrezensionen

Melinchn ,

Gutes Buch, interessant

Es kann sein, dass es den ein oder anderen vielleicht ein wenig langweilen wird, denn es ist schon sehr viel Wissenschaft drinnen.
Aber je weiter man liest, desto interessanter werden die Personen.
Es ist wirklich nicht die Handlung an sich, die Spannung oder Interesse mit sich zieht, es sind die Personen, die das Buch ausmachen.
Es ist nicht ein Buch für jedermann, aber wer ein wenig Ahnung und Interesse für Wissenschaft aufbringt, der wird das Buch wahrscheinlich noch interessanter finden.

aces storm ,

Genial

Ein ganz grosses Buch, mit ironisch-sarkastischem Humor und historischem Hintergrund. Ich empfehle es jedem.

Schlafpille ,

Flach

Nach all den Preisen und all dem Lob hatte ich einen witzigen, intelligenten und kurzweiligen Roman erwartet. Stattdessen erhebt der Autor die indirekte Rede zur Kunstform und verschwindet durch pseudointellektuelle Attitüde hinter der Unfähigkeit, einen Spannungsbogen herzustellen. Altklug plätschert die Handlung dahin, und man ist froh, dass es ein dünnes Werk geworden ist, durch das man sich wenigstens nicht lange quälen muss.

Mehr Bücher von Daniel Kehlmann