• 13,99 €

Beschreibung des Verlags

Im Februar 2008 erschien im Berlin Verlag der Roman, den Jorge Semprun als "das Ereignis unserer Jahrhunderthälfte " bezeichnet: Die Wohlgesinnten von Jonathan Littell. Über Monate hielt er die deutsche Literaturkritik in Atem. Mit den fiktiven Lebenserinnerungen des SS-Obersturmführers Maximilian Aue, Jahrgang 1913, Sohn eines deutschen Vaters und einer französischen Mutter, zeichnet Jonathan Littell ein erschreckend detailgenaues Bild des Zweiten Weltkriegs und der Verfolgung und Vernichtung der Juden durch die Nationalsozialisten aus Sicht eines Täters. "Das ist ein Roman, und das ist ein Autor, vor denen man sich verneigen muss", schrieb Andreas Isenschmid in der NZZ am Sonntag. Die Wohlgesinnten erscheint im Oktober 2009 im Berliner Taschenbuch Verlag.

GENRE
Belletristik und Literatur
ERSCHIENEN
2009
26. September
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
1,392
Seiten
VERLAG
EBook Berlin Verlag
GRÖSSE
3.1
 MB

Kundenrezensionen

Nero-da-Kharylom ,

Verstörend, genial, Ein Werk für die Ewigkeit

Ich habe selten ein Buch gelesen das mich so mitgerissen hat. Ein auf und ab, teils ekelhaft (gerade wenn es um die monotone Vernichtung von Leben geht) teils aufrührend und bewegend.
Sofern einen die Thematik des zweiten Weltkriegs, inklusive der Vernichtung von ganzen Völkern, interessiert ist dies fast ein Standardwerk geworden.
Der Protagonist ist zwischen seiner eigenen latenten Homosexualität, der kranken Liebe zu seiner Schwester und einem boshaften Ödipuskomplex hin und hergerissen. Mehrere Showdowns die immer wieder in einen tiefen Abgrund führen und in Agonie enden vervollkommnen dieses Werk.

Mehr Bücher von Jonathan Littell