• 12,99 €

Beschreibung des Verlags

Am Ende des ersten Tages einer zweitägigen Fortbildungsveranstaltung zum Thema ”Interkulturelle Sexualpädagogik”, saßen ca. 25 Kolleginnen und ich in einem großen Stuhlkreis zusammen. Unvermittelt beugte sich die Seminarleiterin zu mir herüber und fragte: ”Fühlen Sie sich denn hier noch wohl, so unter lauter Frauen?”. Bis zu dieser Frage hatte ich es mir nicht weiter bewußt gemacht, der einzige männliche Teilnehmer dieser Veranstaltung zu sein. Schließlich handelte es sich ja um kein geschlechtsspezifisches Thema.



”Du bist Dir schon darüber im Klaren, daß Du Dich hier in einem Frauenberuf befindest?” fragte mich später eine Kollegin im Rahmen meines behördlichen Praktikums. Nein, war ich–um ehrlich zu sein–nicht.



Hier schließen sich verschiedene Fragen an: Was ist überhaupt ein ’Frauenberuf’ und was ist ein ’Männerberuf’? Wie hat sich die Sozialarbeit zum Frauenberuf entwickelt? Gibt es geschlechtsspezifische Unterschiede in der fachlichen Eignung bei männlichen und weiblichen Sozialarbeiterlnnen? Und was bedeutet das für Ausbildung und Praxis?



Die Fragestellung soll im Rahmen dieser Arbeit unter Betrachtung verschiedener relevanter Aspekte erörtert werden.



Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,0, Alice-Salomon Hochschule Berlin (Sozialarbeit/Sozialpädagogik), Veranstaltung: Anthropologie und Sozialphilosophie, 26 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch.

GENRE
Sachbücher
ERSCHIENEN
2012
6. September
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
27
Seiten
VERLAG
GRIN Verlag
GRÖSSE
112.8
 kB

Mehr Bücher von Dirk Bauhofer