• 1,99 €

Beschreibung des Verlags

Der brasilianische Anthropologe Eduardo Viveiros de Castro beschäftigt sich mit den Vorurteilen gegenüber dem binären Denken, mit dem der strukturale Ethnologe Claude Lévi-Strauss assoziiert wird. Als Schlüssel zur Dekonstruktion dieses für ihn zu Unrecht verrufenen Schemas dient Viveiros de Castro zufolge die Mittellinie einer Gemeinschaft: »Mit anderen Worten müssen wir die Natur der inneren, die beiden Moieties trennenden Mittellinie begrifflich definieren[…]« In diesem Notizbuch wird die Mittellinie immer wieder neu verortet und dabei deutlich, dass das binäre System für Levi-Strauss keineswegs ein vereinfachender »modus operandi« gewesen ist. Schon zu Lebzeiten hat Lévi-Strauss den Dualismus problematisiert und dabei die Inkommensurabilität, den Chromatismus und die Dynamik dualer Strukturen mitgedacht.
Eduardo Viveiros de Castro (*1951) ist ein brasilianischer Anthropologe und Professor am National Museum der Federal University von Rio de Janeiro.
Sprache: Deutsch/Englisch

GENRE
Kultur und Unterhaltung
ERSCHIENEN
2012
6. Juni
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
44
Seiten
VERLAG
Hatje Cantz Verlag GmbH
GRÖSSE
2
 MB

Mehr Bücher von Eduardo Viveiros de Castro

Andere Bücher in dieser Reihe