Eine kurze Geschichte der Menschheit

E-Book mit Exklusiv-Interview mit Yuval Noah Harari

    • 4,4 • 287 Bewertungen
    • 14,99 €
    • 14,99 €

Beschreibung des Verlags

Der internationale Bestseller des preisgekrönten Historikers Yuval Noah Harari

Vor 100 000 Jahren war der Homo sapiens noch ein unbedeutendes Tier, das unauffällig in einem abgelegenen Winkel des afrikanischen Kontinents lebte. Unsere Vorfahren teilten sich den Planeten mit mindestens fünf weiteren menschlichen Spezies, und die Rolle, die sie im Ökosystem spielten, war nicht größer als die von Gorillas, Libellen oder Quallen. Vor 70 000 Jahren dann vollzog sich ein mysteriöser und rascher Wandel mit dem Homo sapiens, und es war vor allem die Beschaffenheit seines Gehirns, die ihn zum Herren des Planeten und zum Schrecken des Ökosystems werden ließ. Bis heute hat sich diese Vorherrschaft stetig zugespitzt: Der Mensch hat die Fähigkeit zu schöpferischem und zu zerstörerischem Handeln wie kein anderes Lebewesen.
Anschaulich, unterhaltsam und stellenweise hochkomisch zeichnet Yuval Harari die Geschichte des Menschen nach und zeigt alle großen, aber auch alle ambivalenten Momente unserer Menschwerdung.

Das E-Book beinhaltet ein exklusives und sehr persönliches Gespräch mit Yuval Noah Harari, in dem er verrät, warum er „Eine kurze Geschichte der Menschheit“ geschrieben hat, ob er an den Fortschritt glaubt und ob wir trotz der aktuellen Welle des Terrorismus wirklich im friedlichsten Zeitalter leben. Er erzählt von seiner jüdischen Herkunft und dem Einfluss seiner sexuellen Identität auf seine Forschung.

GENRE
Geschichte
ERSCHIENEN
2013
2. September
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
528
Seiten
VERLAG
Deutsche Verlags-Anstalt
GRÖSSE
15,1
 MB

Kundenrezensionen

KeinSpitzname01 ,

Gut

Der Anfang bis zu den 3 Revolutionen ist gut
.
Am Schluss ist mir der Autor zu absolut und widerspricht sich teilweise.
Beispiel:

Er meint, dass uns keine Revolution glücklicher macht.
Andererseits sagt er, dass es uns glücklicher macht, wenn wir nach unseren eigenen Erwartungen leben.

Eine Revolution setzt voraus, dass wir Dinge nach unseren Erwartungen ändern wollen, also bietet sie sehr wohl die Möglichkeit, uns glücklicher zu machen.
Außerdem: Wie er selbst sagt...

Die Vergangenheit erscheint wie eine Linie, warum Dinge laufen, wie sie laufen. Die Zukunft ist ein Scheideweg mit Xtausenden Möglichkeiten.

Wie will er dann behaupten, dass wir jetzt nicht glücklicher sind und die Revolutionen sinnlos waren?

So Zeug meine ich:
Am Schluss ist alles sehr wirr und wichtige Punkte werden kurz angeschnitten, welche dann aber wichtig sind, um seiner weitergehenden Argumentation zu folgen und dann... springt er ohne roten Faden zum nä. Thema. 🦆

Ansonsten super Einstiegs-Buch, wenn man sich für Soziologie interessiert.

Aber der Schluss ist halt ein bisschen wirr und hätte Platz in einem zweiten Teil gefunden.

BobCrayon ,

Ein große Teil des Puzzel

Dieses Buch bringt einen ein großes Stück weiter, all die Dinge die um uns herum geschehen, zu verstehen und gibt uns die Möglichkeit eine anderes Sichtweise auf diese einnehmen zu können.

Maniatak ,

Ein sehr interessanter Blickwinkel

Das Buch hat mir einen anderen Blickwinkel auf die Entwicklung der Menschheit gegeben. Ich kann es jedem empfehlen, der in der Lage ist, mit offenem Geist heranzugehen.

Mehr Bücher von Yuval Noah Harari

2017
2018
2015
2016
2018
2014

Kund:innen kauften auch

2018
2018
2017
2018
2019
2014