Beschreibung des Verlags

In seiner Arbeit „Eine Schwierigkeit der Psychoanalyse“ aus dem Jahre 1917 stellt Freud die Widerstände dar, die die von ihm entwickelte Psychoanalyse seiner Auffassung nach entgegenstehen, bevor sie allgemein anerkannt werde. Wie jede wissenschaftliche Neuerung müsse sie sich gegen das etablierte Denken durchsetzen. Aber der „größere Anteil rührt davon her, daß durch den Inhalt der Lehre starke Gefühle der Menschheit verletzt worden sind. “

Freud nennt drei große Einschnitte, die der naive Narzissmus des menschlichen Bewusstseins durch den historischen Fortschritt wissenschaftlicher Erkenntnis erlitten habe.

GENRE
Gesundheit, Körper und Geist
ERSCHIENEN
1939
23. September
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
10
Seiten
VERLAG
Public Domain
GRÖSSE
17,5
 kB

Kundenrezensionen

Ramboho1996 ,

Regt zum Denken an

Sigmund Freuds kurze Abhandlung zur Psychoanalyse macht das Ich und seine Vielfältigkeit zum Thema. Psychologische Erkrankungen als Ergebnis von mangelnder Kommunkiation zwischen Seele und Ich stehen zur Diskussion.
Wirklich empfehlenswert

Mehr Bücher von Sigmund Freud