• 9,99 €

Beschreibung des Verlags

In einer Londoner Schule wird ein Computerspiel herumgereicht - Erebos. Als Raubkopie geht es von Hand zu Hand und wer es spielt, kommt nicht mehr davon los. Dabei sind die Spielregeln äußerst streng: Jeder hat nur eine Chance, Erebos zu spielen. Er darf mit niemandem darüber reden und muss immer allein spielen. Und - wer gegen die Spielregeln verstößt oder seine Aufgaben nicht erfüllt, fliegt raus und kann das Spiel auch nicht mehr starten. Merkwürdig ist aber, dass die Aufgaben, die Erebos stellt, nicht in der Welt von Erebos, sondern in der Wirklichkeit ausgeführt werden müssen. Die Fiktion des Spiels und die Realität verschwimmen auf irritierende Weise.



Auch Nick ist süchtig nach Erebos, bis das Spiel ihm befiehlt, einen Menschen umzubringen. Natürlich führt er diesen Auftrag nicht aus und wird prompt vom Spiel ausgeschlossen. Als auch noch sein bester Freund Jamie schwer verunglückt, begreift Nick: Erebos ist weitaus mehr als nur ein harmloses Computerspiel!



AUSZEICHNUNGEN:

- Deutscher Jugendliteraturpreis 2011 (Jugendjury)

- Ulmer Unke 2010

- Buch des Monats März 2010 (Jubu-Crew Göttingen)



Die Spiegel-Bestsellerautorin, auch bekannt durch ihre Jugendromane "Saeculum" und "Die Verratenen" sowie durch ihre Thriller für Erwachsene: "Fünf" und "Blinde Vögel", erschienen beim Wunderlich Verlag, widmet sich in ihrem Jugendbuchdebüt dem Thema Online-Rollenspiel. Entstanden ist ein fesselnder und spannender Unterhaltungsroman, sogartig wie das beschriebene Computerspiel und dessen Fantasy-Setting, der sich mit den Gefahren der virtuellen Welten und deren Suchtpotenzial auseinandersetzt.

Erebos wurde in mehr als dreißig Sprachen übersetzt, mehrfach mit Preisen ausgezeichnet, u. a. mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis.

GENRE
Jugend
ERSCHIENEN
2011
6. Juni
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
488
Seiten
VERLAG
Loewe Verlag
GRÖSSE
3
 MB

Kundenrezensionen

Migge2.0 ,

Bestes Buch ever

Super Buch 👍🏼
Freue mich auf den zweiten Teil 😻

flauschi 2.0 ,

Gut 😊

Sehr gutes Buch 📖, aber lest alle mal ELANUS, auch von Ursula P. Das finde ich noch besser ‼️
Große Empfehlung ‼️‼️‼️👍👌

Buflet03 ,

Wird nie langweilig...

Wie alle Bücher von Ursula Poznanski ist auch „Erebos“ als eines ihrer initialen Jugendbücher sehr gut. Es wird nie langweilig, die Handlung folgt einem Strang und und springt nicht, wie in anderen Büchern, zwischen verschiedenen Zeiten und/oder Personen, wodurch man nicht „verwirrt“ wird. Dennoch kommen immer wieder neue Situationen und Personen zur Handlung dazu, sodass ich nie zu Lesen aufgehört habe, weil mir langweilig wurde. „Erebos“ ist sehr empfehlenswert und erfreut sich zurecht in vielen Ländern großer Beliebtheit.

Mehr Bücher von Ursula Poznanski