• 9,99 €

Beschreibung des Verlags

"Sag das nie wieder, hörst du? Hast du verstanden, Jess?" Seine Stimme klang drohend und seine Augen glitzerten vor Zorn. "Liebe mich nicht."



Eigentlich wünscht Jess sich für diesen Sommer nur ein paar entspannte Wochen in den Rockys. Doch dann trifft sie Cayden, den Jungen mit den smaragdgrünen Augen, und er stiehlt ihr Herz. Aber Cayden verfolgt seine eigenen Ziele. Der Göttersohn hat eine Vereinbarung mit Zeus. Nur wenn er ein Mädchen findet, das ihm widersteht, gewährt Zeus ihm seinen sehnlichsten Wunsch: endlich sterblich zu sein. Wird Cayden im Spiel der Götter auf Sieg setzen, auch wenn es Jess das Herz kostet?



Marah Woolf, Autorin der MondLichtSaga und eine der erfolgreichsten Selfpublisherinnen Deutschlands, jetzt erstmals in einem deutschen Verlag!

GENRE
Jugend
ERSCHIENEN
2017
20. Februar
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
464
Seiten
VERLAG
Dressler Verlag
GRÖSSE
4.5
 MB

Kundenrezensionen

yennie03 ,

Favorit

Ich liebe dieses Buch!
Man kann gar nicht genug davon bekommen

LipCos ,

Absolut empfehlenswert!

Liebe Mara, hast dich wiedermacht selbst übertroffen. Klasse geschrieben! Kann es kaum abwarten Band 2 zu lesen!!!

CeceBreze ,

Viel Romantik, wenig Spannung

Zum Inhalt:
In den Sommerferien gehen Jess und ihre beste Freundin Robyn in ein abgelegenes Sommercamp. Was sie aber nicht wissen: Der Titan Prometheus hat mit Obergott Zeus eine Abmachung getroffen. Zeus wird Prometheus sterblich machen, wenn er ein sterbliches Mädchen findet, das ihm innerhalb von 60 Tagen widerstehen kann. Schon über tausend Jahre lang hat Prometheus es versucht, doch es ist ihm nicht gelungen. Jetzt beginnt eine neue Runde der Abmachung und in die innere Auswahl kommen... Jess und Robyn. Also begeben sich Zeus, Hera, Apollon und Athene zusammen mit Cayden- so hat sich Prometheus genannt- in das Sommercamp. Jess verfällt dem gut aussehendem Cayden sofort- und ist dabei nicht die einzige. doch nach und nach ereignen sich merkwürdige Geschehnisse und Jess entdeckt die Wahrheit über Cayden...

Meine Meinung:
Trotz des meiner Meinung nach wirklich schrecklichen Covers hat mich die Idee einer Abmachung zwischen Prometheus und Zeus sofort neugierig gemacht. Auch über griechische Gottheiten lese ich gerne und hatte bei "Götterfunke- Liebe mich nicht" eine Art "Percy Jackson" mit mehr Romantik erwartet. Und obwohl die Liebe definitiv nicht zu kurz gekommen ist, fehlt mir hier eindeutig die Spannung. Es gibt zwar einen "Feind", gegen den die Götter antreten müssen, doch um den geht es eigentlich kaum. Hauptaugenmerk bleibt auf der Liebesgeschichte um Cayden, Jess und Robyn. Das ist an sich nichts schlimmes und Marah Woolfs Schreibstil ist fantastisch, doch war es zuweilen anstrengend, Jess die ganze Zeit jammern zu hören und zu lesen, wie sehr sie Cayden doch anschmachtet. Das beste an der Geschichte war das Ende, dass meiner Meinung nach genau richtig verlaufen ist. Es gibt keinen extremen Cliffhanger- noch ein zusätzlicher Pluspunkt für "Götterfunke- Liebe mich nicht".

Mehr Bücher von Marah Woolf

Andere Bücher in dieser Reihe