Glanz der Ferne

Roman

    • 4,2 • 16 Bewertungen
    • 9,99 €
    • 9,99 €

Beschreibung des Verlags

Berlin in den Jahren 1897–1900:
das dramatische Finale der großen historischen Saga um eine Berliner Fabrikanten-Familie von Bestseller-Autorin Iny Lorentz
Den Familien von Hartung und von Gentzsch stehen im Berlin des ausgehenden 19. Jahrhunderts unruhige Zeiten bevor. Mittlerweile hat Theo von Hartung die Leitung der Tuchfabrik von seinem Vater übernommen, doch immer häufiger werden Aufträge storniert oder unter fadenscheinigen Begründungen die Preise gedrückt.
Zur selben Zeit macht Viki von Gentzsch, die Nichte von Theo und Rieke, die Bekanntschaft einer zauberhaften Dame, die sie in die mondänen Kreise der hochgeborenen Berliner Gesellschaft einführt. Hier scheint Viki ein Leben zu erwarten, das um so vieles interessanter und freier ist, als ihr steifes Zuhause bei ihrem strengen Vater Gustav. Doch der Schein trügt: Vikis neue Freundin hat keineswegs im Sinn, dem Mädchen zu einem besseren Leben zu verhelfen ...
Die historischen Romane von Iny Lorentz bieten spannende Unterhaltung auf höchstem Niveau. Mit ihrer Berlin-Trilogie um die Fabrikanten-Familie von Hartung lässt die Spiegel-Bestseller-Autorin das 19. Jahrhundert in Deutschland lebendig werden und verknüpft geschickt politische Wirrnisse mit persönlichen Schicksalen.
Die historische Familien-Saga besteht aus den Romanen »Tage des Sturms« (1846–1849), »Licht in den Wolken« (1864–1870) und »Glanz der Ferne« (1897–1900)

GENRE
Belletristik und Literatur
ERSCHIENEN
2020
24. Februar
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
624
Seiten
VERLAG
Knaur eBook
GRÖSSE
2,2
 MB

Kundenrezensionen

Lissi-Lisa ,

Abschluss der Saga rund um die Berliner Fabrikanten-Familie.

Wenn man einen Iny Lorentz Roman liest, dann weiß man schon was einen zu erwarten hat. Ein fantastischer Schreibstil und toll recherchierte Hintergrundinformationen um das entsprechende Zeitalter. Diese Erwartungen hat auch „Glanz der Ferne“ nicht enttäuscht.

Die Hauptrolle in diesem großartigen Roman spielt Victoria von Gentzsch. Eine liebevolle Familie ist das, was sie von zuhause nicht kennt. Ihre Mutter stirbt bei ihrer Geburt und die Familie macht sie dafür verantwortlich. Vicky wird kurzerhand auf ein Mädcheninternat geschickt, was ihr gar nicht passt. Sie rebelliert und wird bald vom Internat geworfen. Da ihr Vater sie nicht bei der Familie und seiner zweiten Ehefrau haben will, wird Victoria in das Haus ihrer Großmutter Theresa verbannt. Dort erfährt sie zum ersten Mal was Zuneigung und Geborgenheit bedeutet.
Doch dieses Familienglück hält leider nicht lange an und schnell muss Vicky ihr eigenes Schicksal in die Hand nehmen.
Währenddessen hat Theo von Hartung die Leitung der Familienfabrik übernommen. Leider läuft es nicht so wie er es sich wünscht und die Fabrik steht kurz vor dem Aus. Er versucht alles um herauszubekommen, warum immer mehr Aufträge storniert werden. Als er erfährt wer dafür verantwortlich ist kann er es kaum glauben: denn es ist kein Unbekannter.

Iny Lorentz schafft es mal wieder eine bezaubernde Kulisse zu beschrieben und einer tollen Geschichte einen würden Abschluss zu geben. Vorallem die Geschichte und Entwicklung der Frauen zu der damaligen Zeit hat mich sehr mitgenommen. Heutzutage undenkbar das Frauen eigentlich keine Rechte hatte und nur für Familie zuständig waren. Hier wird einem erst so richtig deutlich, was sich in den letzten Jahrzehnten verändert hat.
Ein richtig toller Abschluss der Berlin-Trilogie. Ich bin schon gespannt was Iny Lorentz sich als nächstes ausdenkt.

Mehr Bücher von Iny Lorentz

2013
2015
2004
2014
2014
2010

Kund:innen kauften auch

2018
2019
2019
2020
2019
2016

Andere Bücher in dieser Reihe

2018
2019